Im Test: SALEWA Phantom-7 XL | BERGSTEIGER Magazin
BERGSTEIGER Testbericht: Daunenschlafsäcke

Im Test: SALEWA Phantom-7 XL

Wenn es draußen um die null Grad Celsius hat, sind leichte und klein verpackbare Daunenschlafsäcke mit hoher Bauschkraft die beste Wahl fürs Schlafen auf Tour. Wir haben die besten Modelle getestet. Auch der SALEWA Phantom-7 XL war dabei. (Aus BERGSTEIGER 02/2016)
 
Im BERGSTEIGER Test 02/16: SALEWA Phantom-7 XL © Hersteller
Im BERGSTEIGER Test 02/16: SALEWA Phantom-7 XL

Geräumiges, günstiges Modell für Bergtouren; verbindet Komfort und Bewegungsspielraum mit maximaler Klimavariabilität und durchdachten Details wie Gesichtsschutz. Aber weniger warm! Optimal für Übergangszeiten im Gebirge, warme Nächte im Tal. Auch Biwak-geeignet

  • Konstruktion: Der Reißverschluss des breiteren Mumienschlafsacks mit Dehnung an Ellenbogen und Knien reicht bis zum Unterschenkel, plus komplettem Fuß-Reißverschluss. Gesichtsöffnung mit markiertem Einhand-Zug und Wärmekragen ohne Zug. Schräge Daunenkammern.
  • Stärken: Super softes Innenfutter mit Wulst um runde Öffnung (Verschluss bis um die Nase) und Gesichtsschirm gegen Wind und Nässe. Aufstellen der Knie im Schlafsack. Verstaubarer Kapuzenzug ohne Bändelei sehr leichtgängig
  • Schwächen: Mäßiger Kragen und fehlende Klettpatte (Reisverschluss kann sich öffnen). Zugklemme bei Kapuzenöffnung fieselig. Staubfänger

Details und Bewertung des SALEWA Phantom-7 XL:

Salewa
  • Preis (UVP): 370,00 €
  • Gewicht: 1325 g in XL
  • Länge bis: 200 cm
  • Packmaß: ca 13 l (22 x 34 cm)
  • Füllung: 600 cuin, 90/10, 600 g Entendaune
  • Übergangstemperatur: -2 bis -7 Grad
  • Infowww.salewa.de

Weitere Modelle im Vergleich:

Christian Schneeweiß
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 02/2016. Jetzt abonnieren!
Tags: 
Das könnte Sie auch interessieren