Im Test: VAUDE Rotstein 700 Down | BERGSTEIGER Magazin
BERGSTEIGER Testbericht: Daunenschlafsäcke

Im Test: VAUDE Rotstein 700 Down

Wenn es draußen um die null Grad Celsius hat, sind leichte und klein verpackbare Daunenschlafsäcke mit hoher Bauschkraft die beste Wahl fürs Schlafen auf Tour. Wir haben die besten Modelle getestet. Auch der VAUDE Rotstein 700 Down war dabei. (Aus BERGSTEIGER 02/2016)
 
Im BERGSTEIGER Test 02/16: VAUDE Rotstein 700 Down © Hersteller
Im BERGSTEIGER Test 02/16: VAUDE Rotstein 700 Down

Kuscheliger geht es kaum. Dabei schützt der erstaunlich leichte Schlafsack auch in Nächten mit kalten Temperaturen vor dem Frieren – besonders an Kopf und Füßen. Ideal für Touren mit Zeltübernachtung bei eher winterlichen Verhältnissen. Zertifizierte Daunen, Fairwear

  • Konstruktion: Der am Abschluss abgedeckte Reißverschluss des oben breiten, unten schmalen Mumienschlafsacks mit integriertem Wärmekragen mit Druckknopf reicht bis zum Unterschenkel. Fußkammer variabel
  • Stärken: Super softes Innenfutter, superweicher Wulst ums bis auf Nase optimal oval schließbare Gesicht. Top Zipper an leichtgängigem Reißverschluss. Warmes Fußende längenanpassbar, Kragen-Druckknopf praktisch
  • Schwächen: Einhand-Kapuzenzug nur beidhändig, Druckknopf dichtet Kragen weniger effektiv als Klett . Weniger robust

Details und Bewertung des VAUDE Rotstein 700 Down:Tipp Komfort

VAUDE Rotstein 700 Down
  • Preis (UVP): 450,00 €
  • Gewicht: 1325 g normal
  • Länge bis: 195 cm
  • Packmaß: ca 14 l (23 x 34 cm)
  • Füllung: 700 cuin, 90/10, 700 g Gänsedaune
  • Übergangstemperatur: -6 bis -13 Grad
  • Infowww.vaude.com

Weitere Modelle im Vergleich:

Christian Schneeweiß
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 02/2016. Jetzt abonnieren!
Tags: 
Das könnte Sie auch interessieren