Im Test: MAMMUT Kompakt Down Winter | BERGSTEIGER Magazin
BERGSTEIGER Testbericht: Daunenschlafsäcke

Im Test: MAMMUT Kompakt Down Winter

Wenn es draußen um die null Grad Celsius hat, sind leichte und klein verpackbare Daunenschlafsäcke mit hoher Bauschkraft die beste Wahl fürs Schlafen auf Tour. Wir haben die besten Modelle getestet. Auch der MAMMUT Kompakt Down Winter war dabei. (Aus BERGSTEIGER 02/2016)
 
Im BERGSTEIGER Test 02/16: MAMMUT Kompakt Down Winter © Hersteller
Im BERGSTEIGER Test 02/16: MAMMUT Kompakt Down Winter

Dieser top gegen Kälte abdichtende Kompaktschlafsack passt in jeden Bergrucksack ab 35 l längs hinein. Dem optimal konstruierten Modell für Berg- und Hochtouren fehlt nur ein weicheres Futter. Der völlig dichte, enge Gesichtsabschluss ist nichts für Klaustrophobe.

  • Konstruktion: Etwas weiterer Mumienschlafsack mit markierten Außenzügen an der kleineren Öffnung, Wulst und Wärmekragen mit Druckknopf. Der Reißverschluss mit Abschlusspatte reicht bis zum Unterschenkel. Füße mit Extradaunen, Wertfach
  • Stärken: Kuschelige Gesichtsöffnung mit super Kragen störungsfrei (bis Nase und Mund). Leichtgängiger, ergonomischer Reißverschluss mit funktionierender Patte. Kompakt verpackt. Stoff Bluesign-zertifiziert, Fairwear-Mitglied
  • Schwächen: Elektrostatisches Futter wenig kuschelig. Druckknopf und Kragenklemme fieselig, Einhandzüge besser zweihändig

Details und Bewertung des MAMMUT Kompakt Down Winter:

Mammut
  • Preis (UVP): 500,00 €
  • Gewicht: 1390 g/195 cm
  • Länge bis: 195 cm
  • Packmaß: ca 12,5 l (22 x 33 cm)
  • Füllung: 700 cuin, 90/10, 680 g Entendaune
  • Übergangstemperatur: -4 bis -10 Grad
  • Infowww.mammut.ch

Weitere Modelle im Vergleich:

Christian Schneeweiß
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 02/2016. Jetzt abonnieren!
Tags: 
Das könnte Sie auch interessieren