Im Test: MOUNTAIN EQUIPMENT Helium 800 | BERGSTEIGER Magazin
BERGSTEIGER Testbericht: Daunenschlafsäcke

Im Test: MOUNTAIN EQUIPMENT Helium 800

Wenn es draußen um die null Grad Celsius hat, sind leichte und klein verpackbare Daunenschlafsäcke mit hoher Bauschkraft die beste Wahl fürs Schlafen auf Tour. Wir haben die besten Modelle getestet. Auch der MOUNTAIN EQUIPMENT Helium 800 war dabei. (Aus BERGSTEIGER 02/2016)
 
Im BERGSTEIGER Test 02/16: MOUNTAIN EQUIPMENT Helium 800 © Hersteller
Im BERGSTEIGER Test 02/16: MOUNTAIN EQUIPMENT Helium 800

Das für größere Bergrucksäcke geeignete Modell ist vor allem am Kopf sehr kuschelig und optimal konstruiert. Wegen schmalerem Schnitt und Reißverschluss nur bis Kniehöhe aber weniger komfortabel. Für warme Nächte ungeeignet, gut für eine Biwaknacht oder mehrtägige Zelttouren

  • Konstruktion: Der Reißverschluss mit Klettabschluss des schlanken, in Ellenbogenhöhe breiteren Mumienschlafsacks reicht bis zum Knie. Gesichtsöffnung mit Doppelzug außen und Wärmekragen mit Druckknopf. Schräge Daunenkammern mit Zusatz an Füßen
  • Stärken: Softes Innenfutter mit Gesichtswulst (Verschluss bis Nase und Sicht). Optimale Körperanpassung und Kopfabdichtung. Öffnung und Kragen auch einzeln dicht. Züge leichtgängig, Druckknopf prima. Down Codex-zertifiziert
  • Schwächen: Weniger Bewegungsfreiheit, weniger Lüftungsmöglichkeit. Etwas Bändelei

Details und Bewertung des MOUNTAIN EQUIPMENT Helium 800:

Mountain Equipment 2
  • Preis (UVP): 419,00 €
  • Gewicht: 1415 g in XL
  • Länge bis: 200 cm
  • Packmaß: ca 13 l (22 x 34 cm)
  • Füllung: 725+ cuin, 90/10, 800 g Entendaune
  • Übergangstemperatur: -4 bis -11 Grad
  • Infowww.mountain-equipment.de

Weitere Modelle im Vergleich:

Christian Schneeweiß
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 02/2016. Jetzt abonnieren!
Tags: 
Das könnte Sie auch interessieren