Know-How

Wissenwertes rund um's Tourengehen

Dass das Unterwegssein in den Bergen in keiner risikofreien Zone stattfindet, ist den meisten Bergsteigern wohl bewusst. Vielleicht aber nicht, dass Risiko und Sicherheit in erster Linie vom eigenen Verhalten abhängen. In den Serien »Sicherheit«, »Sicher zum Gipfel« uoder »Von Null auf's Dach der Alpen« beschäftigen sich ausgewiesene Experten daher mit diesem Thema in diversen alpinen Disziplinen.

Hier finden Sie alles, was Sie wissen müssen, um Sommer wie Winter sicher in den Bergen unterwegs zu sei.
 
Allgemeines  |  Skitour |  Lawinenkunde |  Klettersteig  |  Hochtour

Für eine gelungene Bergtour ist eine gute Vorbereitung unerlässlich. Dazu gehört auch ein grundlegendes Verständnis für verschiedene Wetterphänomene. Mit wertvollen Sicherheitshinweisen und einer Einführung in die Wetterkunde gibt ein aktuelles E-Book mit Experte Albert Leichtfried jedem Bergsportler hilfreiche Tipps für die nächste Bergtour. Hier gibt es das E-Book kostenlos zum Download. weiter >

Tolles Motiv, aber wie setze ich es um? Super Licht, nur wie lege ich den Bildausschnitt fest? Vier Tage lang durften 24 Bergsteiger-Leserinnen und Leser vom Können der Profi-Fotografen Wolfgang Ehn und Heinz Zak profitieren. Von Seefeld in Tirol machten sie Exkursionen ins Karwendel und schossen Tausende Bilder. Wir zeigen die besten. weiter >

Anzeige
Entwickelt für absolute Zuverlässigkeit: das Mammut Barryvox

Unverspurte Tiefschneeabfahrten locken im Winter Freerider und Skitourengeher ins freie Gelände. Abseits von Liften und präparierten Pisten muss die Sicherheitsausrüstung jeder Situation gewachsen sein und im Notfall so schnell und einfach wie möglich funktionieren. Seit seiner Einführung vor 45 Jahren ist das Mammut Barryvox ein Lawinenverschütteten-Suchgerät (LVS), auf das man sich bedingungslos verlassen kann – nicht zuletzt, weil es nach wie vor zu hundert Prozent in der Schweiz entwickelt und produziert wird. weiter >

Wegtafel zum Grieskogel

Der Ethnologe und Kulturwissenschaftler Martin Scharfe referierte am 26.10. unter dem Titel »Berge heißen!« im Alpinen Museum in München über die Namensgebung für Berge. Dabei ging es ihm nicht darum, wie einzelne Berge zu ihren Namen gekommen seien. Das Thema war ein allgemeineres: Wie gestaltete sich der Prozess der Namensgebung und wieso haben Berge überhaupt Namen? 
  weiter >

Nicht nur während der Wintermonate gilt die Arlberg Region als El Dorado für all diejenigen, die Ihre Ferien lieber in den Bergen als am Meer verbringen. Traumhafte Wanderwege, unberührte Natur, Mountainbike Trails und natürlich auch Klettertouren bieten sowohl Lech-Zürs auf einer Höhe von 1.450 Metern als auch St. Anton, das mit 1.280 Meter über Adria etwas tiefer liegt. Wer besondere Herausforderungen nicht scheut, findet hier Klettermöglichkeiten, die Körper und Geist auf eine harte Probe stellen.  weiter >

Viele begeisterte Bergsportler, die auf ein Hörgerät angewiesen sind, mussten früher immer wieder mit Unannehmlichkeiten kämpfen – es pfiff und hallte im Ohr, oder die Geräte fielen bei starkem Schwitzen oder Kälte sogar ganz aus. Mit den neuen Outdoor-tauglichen Hörgeräten ist das längst Geschichte: Die jüngste Generation an Hörlösungen sorgt zuverlässig für optimales Verstehen und ein uneingeschränktes Bergerlebnis. Doch auf was sollte man bei der Auswahl achten? weiter >

Die Sicherheit hat beim Bergsteigen immer Vorrang. Neben einer zuverlässigen Ausrüstung ist das Wetter ein entscheidender Faktor, der keinesfalls unterschätzt werden darf. Der Frühling birgt dabei besondere Risiken, weil es zunehmend freundlicher wird und viele Aktive die teilweise trügerischen Bedingungen falsch einschätzen. In den Bergen können sich die Wetterverhältnisse in Minuten ändern und von sonnig heiter in unangenehme Gewitter umschlagen. Leichtsinn ist hier fehl am Platz. Dieser Beitrag enthält Tipps zu sinnvoller Ausrüstung, Versicherungsschutz und dem richtigen Verhalten sowie eine kleine Wetterkunde für die richtigen Entscheidungen. weiter >

Canyoning

Viele begeisterte Freizeitsportler aber auch Laien sind bereits verbreitet mit den Sportarten des Kletterns oder auch Boulderns vertraut. Doch nur wenigen ist der Begriff „Canyoning“ bekannt – eine Sportart, die es schafft, Klettern, Rutschen, Abseilen, Springen, Schwimmen und gegeben falls sogar Rafting miteinander zu verbinden. Auch wenn diese sportliche Freizeitaktivität bereits weltweit begeisterte Touristen und Sportler in ihren Bann gezogen hat, soll mit diesem kompakten Guide Einsteigern das A und O des Canyonings näher gebracht werden. weiter >