Im Test: EDELRID Wing / Eleve | BERGSTEIGER Magazin
Bergsteiger Testbericht: Klettergurte

Im Test: EDELRID Wing / Eleve

Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Kauf eines Klettergurts achten sollten. In unserem Test war auch der EDELRID Wing / Eleve war dabei.
 
Im Bergsteiger Test 06/16: EDELRID Wing / Eleve © Hersteller
Im Bergsteiger Test 06/16: EDELRID Wing / Eleve

Leichter Komfortgurt: Der kompakte, bei Bewegung kaum spürbare Gurt mit dem leichtgängigsten Verschluss ist ideal für Klettersteige, Gletscher und Sportklettern. Weniger für Alpinklettern, da er bei Schlingenstand an der Hüfte drückt und die hinteren Schlaufen schwer zu clippen sind.

  • Konstruktion: Schmalerer zweikabelig laminierter, Mesh-gepolsterter Hüftgurt mit Beinschlaufen mit Schnallen an kombinierter Haken-Hängung. Verstärkte Aufhängung. Hängschlaufe.
  • Stärken: Sitzt nach leichtgängigstem Bedienen der Schnallen direkt in der Taille, problemlose Steckschlaufen. Beim Bewegen kaum spürbar. Gurtteile farbmarkiert. Winzige, aber ausführliche Anleitung, Packmaß 2,7 L. Aufrechtes Hängen möglich.
  • Schwächen: Beinschlaufen können sich stark verdrehen. Zentrierung Bekleidungsabhängig. Hintere Karabinerschlaufen zu eng (fieselig auszuhängen). Hüfte/Taille drückt bei schrägem Hängen.

Details und Bewertung des EDELRID Wing / Eleve:

  • Preis: 80,- €
  • Info: www.edelrid.de
  • Gewicht: 355 g in L
  • Größen: 3
  • Verschluss: Slideblock mit Komplettöffnung
  • Materialschlaufen: 2 hart, 2 weich, 2 Tool

Weitere Modelle im Vergleich:

Christian Schneeweiß
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 06/2016. Jetzt abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren