Im Test: SINGING ROCK Flake | BERGSTEIGER Magazin
Bergsteiger Testbericht: Klettergurte

Im Test: SINGING ROCK Flake

Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Kauf eines Klettergurts achten sollten. In unserem Test war auch der SINGING ROCK Flake war dabei.
 
Im Bergsteiger Test 06/16: SINGING ROCK Flake © Hersteller
Im Bergsteiger Test 06/16: SINGING ROCK Flake

Fliegengewicht für Gletscher und Eisen: Bequem beim Gehen/Bewegen und Hängen ist dieser raffinierte, luftige Berggurt mit aufrechter Hängposition. Optimal für Gletscher/Klettersteig, aber auch leichtes Alpinklettern (mit Toolclips). Bei intensiver Kletternutzung kürzere Haltbarkeit

  • Konstruktion: Breiter, zweibändiger Hüftgurt mit durchlässigem Kunststoffnetz mit Beinschlaufen mit Klickschnallen an zwei Klickhängungen. Nur Bein-Aufhängung verstärkt. Toolhalter mit Clip optional
  • Stärken: Gleitend zentrierter, luftiger Gurt mit Komplettöffnung. Kaum verdrehbare Beinschlaufen mit Komplettöffnung, leichte Häng-Anpassung, beim Gehen unverrutschbar. Zentralring markiert, Reflektoren. Packmaß 2,5 L. Aufrechtes Hängen
  • Schwächen: Gleitender Zentralring und Komplettöffnung gewöhnungsbedürftig, Riemenende stört, seitliches Verrutschen beim Hängen möglich. Aufhängung verschleißanfällig. Innenschenkel spürbar

Details und Bewertung des SINGING ROCK Flake:

  • Preis: 62,- €
  • Info: www.singingrock.com
  • Gewicht: 255 g in M/L
  • Größen: 3
  • Verschluss: Slideblock mit Komplettöffnung
  • Materialschlaufen: 2 vorne + 2 Toolpunkte

Weitere Modelle im Vergleich:

Christian Schneeweiß
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 06/2016. Jetzt abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren