Im Test: BEAL Ellipse | BERGSTEIGER Magazin
Bergsteiger Testbericht: Klettergurte

Im Test: BEAL Ellipse

Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Kauf eines Klettergurts achten sollten. In unserem Test war auch der BEAL Ellipse dabei.
 
Im Bergsteiger Test 06/16: BEAL Ellipse © Hersteller
Im Bergsteiger Test 06/16: BEAL Ellipse

Leichter und kompakter Berg-Allrounder: Der schlichte, handliche Gurt mit bequemem Hüftsitz und einer der leichtesten Komplettöffnungen eignet sich gut für alle Bergaktivitäten von Eis-/Gletschertouren übers Alpin-/ Plaisirklettern bis zum Klettersteigen. Bei längerem Hängen drücken die Beinschlaufen.

  • Konstruktion: Textilbezogener laminierter Hüftgurt mit gurtbreitem Band mit zwei Verschlussschnallen und Beinschlaufen mit Schnallen an getrennten Klick-Hängungen. Verstärkte Aufhängung. Hängschlaufe.
  • Stärken: Kaum spürbarer, teils dampfdurchlässiger Gurt mit gleichmäßiger Lastverteilung. Beidseitig zentriert zu schließen und (komplett) zu öffnen. Verdrehte Beinschlaufen durch Ab-/ Anklicken zu richten. Aufrechtes Hängen möglich. Kompakt staubar.
  • Schwächen: Die Beinschlaufen verdrehen sich leicht, beim Gehen zu spüren und können sich dabei lockern; Hängung fieselig zu lösen. Karabinerschlaufen weit hinten. Schenkel drücken außen beim Hängen.

Details und Bewertung des BEAL Ellipse:

  • Preis: 74,95 €
  • Info: www.beal-planet.com
  • Gewicht: 395 g in L
  • Größen: 2 Verschluss: 2 Slideblocks mit Komplettöffnung
  • Materialschlaufen: 4 ummantelt + 2 Toolhalter

Weitere Modelle im Vergleich:

Christian Schneeweiß
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 06/2016. Jetzt abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren