BERGSTEIGER Testbericht: Zweimann-Zelte

Im Test: REJKA Zatara Light Zelt

Wer im Gebirge auf überfüllte Hütten und stickige Lager verzichten müsste, der trägt sein eigenes Heim in Form eines Zeltes mit. Damit man sich aber überall wie zuhause fühlen kann, müssen Zelte einige wichtige Voraussetzungen erfüllen. Wir haben 12 Zweimannzelte einmal ganz genau unter die Lupe genommen und auf Gewicht, Konstruktion und Funktion getestet. Auch das REJKA Zatara Light Zelt hat sich der Prüfung unterzogen.
(Aus BERGSTEIGER 09/2015)
 
Im BERGSTEIGER Test 09/2015: REJKA Zatara Light Zelt © www.rejka.de
Im BERGSTEIGER Test 09/2015: REJKA Zatara Light Zelt
Kuppel für Kleine. Das einfache, aber nässedichte und windstabile Kuppelzelt punktet mit großem Haupteingang, ebensolcher Apsis und einem variablen Aufbau, ist aber für große Personen weniger geeignet. Ref ektierende ÜZ-Schlaufen, Reparatur-Hülse, 5 Jahre Garantie.

REJKA Zatara Light Zelt im Überblick:

  • Preis: 309,- €
  • Packmaß: 52 x 18 cm
  • Gewicht (mit Packsack): 2520 g
  • Innenmaße (LBH): 215 x 118 x 95 cm
  • Wassersäule (mm): Boden 10000 PU, Überzelt 3000 Si beidseitig
  • Heringe: 16 Kantstifte lang
Konstruktion: Kuppelzelt aus getrenntem IZ/ÜZ. Mit kleinem und großem Eingang mit entsprechenden Apsiden, 2 kleine Lufthutzen und 6 Abspanne. Das Innenzelt besitzt 2 kleine Moskitofenster und Wert aschen + Leinenösen.

Bewertung des REJKA Zatara Light Zeltes:

Aufbau 3,5 von 5
Geräumigkeit 3,5 von 5
Windstabilität 3 von 5
Wasserdichte 4,5 von 5

Stärken: Haupteingang mit viel Stauraum ist weitenvariabel, IZ-Eingänge sehr groß. ÜZ ohne IZ aufstellbar.
Schwächen: Langer Aufbau. Innenbreite und Höhe sind ausreichend, aber für Große knapp. Dunkle Abspanne sind leicht zu übersehen.

Weitere Modelle im Vergleich:

Christian Schneeweiß
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 09/2015. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren