Umfrage: Die Lieblingshütten unserer Leser | BERGSTEIGER Magazin
Stimmen Sie ab!

Umfrage: Die Lieblingshütten unserer Leser

In der September-Ausgabe haben wir unsere Leser dazu aufgerufen, ihr persönliches Spitzenhaus vorzustellen. Nun können Sie über die besten Einsendung abstimmen. Dem Gewinner winkt ein Wochenende auf der Tegernseer Hütte!
 
Das Reichenhaller Haus oder doch eine andere? Stimmen Sie ab! © Markus Urbanitz
Das Reichenhaller Haus oder doch eine andere? Stimmen Sie ab!

Direkt zur Abstimmung oder für die einzelnen Einsendungen nach unten scrollen:

1. Reintalangerhütte (1366 m, Wettersteingebirge)



Friederike Well: "Meine Lieblingshütte – da muss ich nicht lange überlegen! Immer und immer wieder die Reintalangerhütte im Wettersteingebirge. Schon als Kind habe ich mit meinen drei Schwester für mehrere Tage am Stück in der traumhaften Umgebung gespielt. Ob Flöße bauen und in der Partnach schwimmen lassen oder auf dem hohlen Baum klettern, in den vor vielen Jahren der Blitz eingeschlagen hat. Uns wurde nie langweilig! Damals wie heute ist die Hütte ein ganz besonderer Ort für Menschen aus aller Welt, die zusammen Musik machen und damit zeigen, dass Berge, Musik und Gemeinschaft untrennbar miteinander verbunden sind."

2. Rossalm (2164 m, Pragser Dolomiten)

Stefan Illek: "Mein Favorit ist hier die Rossalm in den Pragser Dolomiten in Südtirol. Eine traumhaft gelegene Hütte. Wir haben unseren diesjährigen Urlaub in der Gegend um den Pragser Wildsee in Südtirol verbracht. Just zu diesem Zeitpunkt fand dort auch einer der größten Felsstürze Südtirols an der kleinen Gaisl in der Nähe der Rossalm statt. Mehrere Tage hintereinander waren dort kleinere und größere Felsstürze zu sehen. Auf einer Wanderung vom Pragser Wildsee über das Nabige Loch hinauf zur Rossalm sahen wir nicht nur 'live' mehrere kleine Felsstürze, sondern auch die herrlich gelegene Hütte inmitten des Naturparks Fanes-Sennes-Prags. Der Hüttenwirt Bewarb sogar auf einer Tafel direkt vor der Hütte die 'Sonnenterrasse mit Steinschlaggarantie', was ja wirklich auch gestimmt hat. Mit Panoramablick hinüber zur kleinen Gaisl sah man immer wieder kleinere und größere Felsstürze.

3. Reichenhaller Haus (1750 m, Chiemgauer Alpen)



Markus Urbanitz: "Für mich ist das Reichenhaller Haus am Hochstaufen die schönste Hütte! Es fängt schon beim Aufstieg an: Entweder eine leichte Tour oder doch lieber die knackige Variante über den steinernen Jäger; Südlage, immer mit Tiefblick auf Bad Reichenhall. Fantastisch! Die Hütte ist nur mit dem Nötigsten ausgestattet, urig, gutes und solides Essen und supernette Hüttenwirte! Unschlagbar ist die Aussicht von der Hütte, und vom fünf Minuten entfernten Gipfel. Der Sonnenaufgang über Salzburg, der Logenblick auf Watzmann, Großglockner, Großvenediger und Wilder Kaiser, der Sonnenuntergang mit Chiemsee Blick! Besser geht’s nicht! Und schließlich der nächtliche Blick auf Bad Reichenhall und Salzburg."

4. Werfener Hütte (1969 m, Tennengebirge)



Karsten Seliger: "Die Werfener Hütte im Tennengebirge gehört zu meinen absoluten Liebingshütten. Eine geniale Lage hoch über dem Salzachtal und ein uriger, ursprünglicher Charakter – inklusive der Trinkwasserversorgung per Kanister von ein paar hundert Metern tiefer. Leider habe ich kein Foto der Hütte, sondern nur Fotos von der Hütte aus."

5. Willersalpe (1459 m, Allgäuer Alpen)



Walter Bierwirth: "Die Willersalpe oberhalb von Hinterstein ist eine absolut besondere Hütte, weil sie die urigste Hütte ist, die ich bisher erlebt habe."

6. Tierberglihütte (2795 m, Berner Alpen)



Ueli Briker: "Ich bin vor kurzem bei der Tierberglihütte gewesen. Es war für mich das erste Mal da. Das Wetter hat zum Glück auch noch mitgespielt: Die Aussicht ist fantastisch. Die Hütte liegt auf einer Höhe von 2795 Metern und ist von einer spektakulären Bergwelt umgeben: imposante Gletscher, umzingelt von hohen 3000ern. Überhaupt ist die Region um den Sustenpass sehr eindrücklich: rauh und wild. Für mich einer der schönsten Alpenpässe überhaupt – und fast vor der Haustüre. Mit dem Vater habe ich dann noch spät nachmittags eine feine Tagessuppe geschlürft. Vermutlich nicht das letzte mal... Die Hütte erreicht man übrigens auch über einen Klettersteig."

7. Widdersteinhütte (2009 m, Allgäuer Alpen)



Hansjörg Häußler: "Die Widdersteinhütte ist genial! Die Hütte ist schnell vom Kleinwalsertal oder von Warth zu erreichen und der Gipfel ist super. Blick bis zum Bodensee!

8. Hildesheimer Hütte (2899 m, Stubaier Alpen)



Jane Karge: "Ich liebe die Hildesheimer Hütte im Stubaital, weil sie ihre Ursprünglichkeit bewahrt hat und trotzdem alles hat was man braucht. Der Ausblick ist herrlich und der Hüttenwirt hat einfach immer einen guten Spruch auf Lager. Solche Hüttenwirte würde ich mir öfters wünschen. Wir waren zufällig bei der 120-Jahresfeier dieses Jahr dabei und es war einfach einmalig! Diese Stimmung, die Musik, es wurde getanzt und es gab viele Schnapsrunden. Klar bleibt das die Ausnahme, man möchte ja sein Gipfelglück nicht gefährden, aber dieser Abend wird mir lange in Erinnerung bleiben und ich komme bestimmt wieder."

9. Becherhaus (3195 m, Stubaier Alpen)



Joachim Kipp: "Das Becherhaus! Beim Aufstieg von Sölden (1.350 m) über die Siegerlandhütte bis auf 3.195 Meter werden sämtliche Landschaftsvarianten durchwandert. Die Aussicht über den Gletscher und die umliegenden Gipfel belohnt für die Anstrengungen. Für gute Stimmung und das leibliche Wohl auf der Hütte sorgt das Pächter-Ehepaar Andrea und Erich ganz hervorragend."

10. Kaunergrathütte (2817 m, Ötztaler Alpen)



Klaus Harth: "Die Kaunergrathütte ist nur zu Fuß zu erreichen. Zum Glück keine Wellnesshütte, sondern urgemütlich."

11. Brandenburger Haus (3277 m, Ötztaler Alpen)



Peter Göllner: "Meine Lieblingshütte ist das Brandenburger Haus. Der Zustieg ist zwar lang, aber wunderschön, dafür ist es eben ein echtes Wolkenhaus mit toller Aussicht über die Gipfel und Gletscher. Die Hütte atmet Tradition aus jeder Pore, es knarzt und knirscht, aber so hat man das Gefühl wie es früher mal war. Das Hüttenteam und das Essen sind ebenfalls erstklassig. Was will man mehr?  Leider ist die Hütte auf dem Bild etwas klein, dafür sieht man gut ihre Abgeschiedenheit."

12. Büllelejochhütte (2528 m, Sextner Dolomiten )



Henning Dahmen: "Für mich ist die Büllelejochhütte die schönste Hütte. Eine kleine reizende Hütte, die sich geradezu anmutig anschmiegt an den schroffen Dolomitfels. Sie liegt zentral und ist doch nicht so frequentiert wie z.B. die Drei Zinnen-Hütte und ist Ausgangspunkt für zahlreiche Touren, auch auf den Spuren des Dolomitenkrieges. Die Freundlichkeit der Hüttenwirte ist beispielhaft, die Bewirtung ausgezeichnet und bei Überfüllung wird problemlos ein Notlager gewährt. Davon konnte ich mich mehrfach über viele Jahre überzeugen."

13. Pforzheimer Hütte (2308 m, Stubaier Alpen)



Kathrin Kulozik: "Meine geliebte Pforzheimer Hütte im Sellrain, dort gibt es die besten Knödel und die berühmte Haidenspitze, deren Gipfelkreuz wurde bei uns in Pforzheim gemacht und 2009 aufgestellt, zum 100. Geburtstag von Ruth Witzemmann"

14. Refuge de Vallonpierre (2741 m, Pelvoux)



Fritzi Mohnstreusel: "Ganz klar das Refuge de Vallonpierre! Es ist an einem kleinen Bergsee mitten auf der Rundtour Tour de l'Oisans (GR 54) gelegen ist. Wir hatten hier einen herrlichen Ruhetag mit gutem Essen. Vor allem die rot-grünen Berge, die die Hütte einrahmen, haben es mir angetan!"

15. Mannheimer Hütte (2679 m, Rätikon)



Tanja Pfitzer: "Die Mannheimer Hütte! Beim Aufstieg zur Schesaplana über den Leibersteig. Wunderschöne urige Hütte! Ganz liebe Hüttenwirte und die besten nepalesischen Nudeln auf über 2600 Metern Höhe."

16. Monte-Rosa-Hütte (2883 m, Monte-Rosa-Massiv )



Folkert Lenz: "Die Lage, die Lage, die Lage... ist es doch, was den Wert einer Immobilie ausmacht. Und das gilt natürlich auch für meinen Favoriten: die Monte-Rosa-Hütte unter der Dufourspitze. Architektonisch ein echter Hingucker, draußen wie drinnen! Und der Ausblick: Unverbaubare Lage, würde der Makler werben. Freie Sicht aufs Matterhorn!"

17. Blaueishütte (1651 m, Berchtesgadener Alpen)



Luis Trenker (Facebook-Name): "Ich persönlich finde die Blaueisenhütte am Hintersee immer wieder wunderschön. Nur leider war ich selbst schon ewige Zeiten nicht mehr dort. Es wäre aber sicherlich mal wieder an der Zeit."

18. Glungezer Hütte (2610 m, Tuxer Alpen)



Axi Bachlechner: "Natürlich die Glungezer Hütte! Was die Hütte so einzigartig macht: Nur knappe 70 Meter unter dem Gipfel, gleich daneben auch noch die Sonnenspitze (auch in fünf Minuten von der Hütte aus erreichbar), die außergewöhnliche Speisekarte, sie hat sommers wie winters offen und sie liegt auf dem Weg von München nach Venedig."
 

Und hier gehts zur Abstimmung!

Tags: 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren