Biathletin Laura Dahlmeier im Portrait | BERGSTEIGER Magazin
Kraft aus dem Bergsteigen

Biathletin Laura Dahlmeier im Portrait

Laura Dahlmeier gehört zu den Athleten, die stets gelassen wirken und denen alles leicht von der Hand zu gehen scheint. Einen großen Anteil daran hat das Bergsteigen, neben dem Biathlon ihre zweite große Leidenschaft. Von Bettina Willmes
 
Selbstbewusste Frau: Biathletin und Bergsteigerin Laura Dahlmeier © privat
Selbstbewusste Frau: Biathletin und Bergsteigerin Laura Dahlmeier
Es geschieht an einem dieser Tage, an denen alles perfekt wirkt. Die Sonne strahlt, der Himmel ist wolkenlos. Der Fels, den sich Laura Dahlmeier und ihr Vater zum Klettern ausgesucht haben, ist griffig und trocken, die beiden kommen gut voran.

Doch da passiert es: Der Griff, an dem Laura mit einer Hand hängt, bricht aus der Wand. Jetzt rächt es sich, dass sie nur wenige Zwischensicherungen angebracht hat – sie stürzt und prallt mit dem Fuß auf.

Spätestens seit diesem Unfall im Sommer 2014 weiß die Biathlonwelt, dass Laura Dahlmeier leidenschaftliche Bergsteigerin ist. Ihre unbekümmerte Art, die sie am Schießstand auch in entscheidenden Situationen die Ruhe bewahren lässt, ist da längst bekannt. 

Dahlmeier Yosemite
Laura Dahlmeier beim Bigwall-Klettern am El Capitan. Foto: privat 

Unterhält man sich mit ihr über das Bergsteigen, wird schnell klar, dass für sie beides zusammenhängt. »Wenn du in der Wand bist und runterschaust, merkst du, was für ein kleines Wesen du eigentlich bist. Im Vergleich zu diesen Naturgewalten ist ein Biathlonrennen auf einmal gar nichts so Großes mehr.«

Dieses Wissen, so sagt sie, helfe ihr dabei, vor und während eines Rennens ruhig zu 
bleiben. Zudem habe das Bergsteigen sie...

Das gesamte Portrait von Laura Dahlmeier lesen Sie in der nächsten Ausgabe des BERGSTEIGER - ab 13. Februar im Handel!
Tags: 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren