Im Test: KONG Scarab | BERGSTEIGER Magazin
Bergsteiger Testbericht: Kletterhelme

Im Test: KONG Scarab

Vor einem harten Schlag auf den Kopf schützen alle Kletterhelme. Dank verschiedener Konstruktionstypen und stark variierender Belüftungen ist allerdings jedes Modell für einen bestimmten Einsatzbereich optimal. In unserem Test haben wir den KONG Scarab unter die Lupe genommen.
 
Im Bergsteiger Test 07/16: KONG Scarab © Hersteller
Im Bergsteiger Test 07/16: KONG Scarab

Komfortabler Multihelm: Bei Bergaktivitäten vom Klettern (weich) übers Biken (kühlt) bis zum Eisklettern (wärmt) fühlt man sich in diesem raffiniert belüfteten Allroundhelm kuschelig aufgehoben. Die Stirnlampe ist allerdings kaum fixierbar.

  • Konstruktion: Innen Polystyrol, außen Polycarbonat, abklettbares Rundumpolster aus Schaumstoff, 12 Lüftungsschlitze. Druck-Drehrad, Steckschnalle. Lampen-Clips, Option Visier, Einsatzbereiche: Klettern, MTB, Wildwasser
  • Stärken: Der luftige, weich aufliegende Multihelm mit kuscheligem Kinnriemen sitzt nach unverrückbarer, weitester Umfangsverstellung bombenfest. Geometrie hinten fest einstellbar, an den Justierungen superleicht. Stark schweißabsorbierend
  • Schwächen: Druck-Rad etwas grob und hakelig. Justierungen können sich lockern. Relativ warm. Schmerzhaft bei Stirnschlag. Lampenfixierung nur für dünnes Band. Teuer!

Details und Bewertung des KONG Scarab:

  • Preis: 148,05 €
  • Info: www.kong.it
  • Gewicht: 270 g in 51-62
  • Größen: 1
  • Schale: In-Mould
  • Verstellung: Stellrad
  • Verschluss: Steckschnalle seitlich

Weitere Modelle im Vergleich:

AUSTRIALPIN Helm.ut
BEAL Atlantis
CÉBÉ Trilogy
CAMP Titan
EDELRID Zodiac
LACD Defender
PETZL Meteor
SALEWA Vayu
SINGING ROCK Penta
SKYLOTEC Grid
STUBAI Fuse Light
 
Christian Schneeweiß
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 07/2016. Jetzt abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren