Bergsteiger Wandertag: Alexander im Allgäu-Wunderland | BERGSTEIGER Magazin
1. Bergsteiger Wandertag: 50 glückliche Leser

Bergsteiger Wandertag: Alexander im Allgäu-Wunderland

Es war ein Auftakt nach Maß. Einer, der die Messlatte für künftige Veranstaltungen ziemlich weit nach oben befördert hat. Am 23. September durften 50 Leserinnen und Leser beim 1. Bergsteiger Wandertag in Oberstdorf bei besten Bedingungen die Allgäuer Berge erkunden und wurden dabei aufs Professionellste betreut.
 
Bergsteiger Wandertag © Hans Herbig
Rundum zufriedene Gesichter beim Bergsteiger Wandertag

 

So stellte Oberstdorf Tourismus für die drei ausgewählten Touren – eine gemütliche Wanderung ins Almdorf Gerstruben, eine sportliche Tour über den Gleitweg ins Oytal und ein Reinschnuppern in den Hindelanger Klettersteig – insgesamt sechs Berg-, bzw. Bergwanderführer, darunter der Leiter der Bergsteigerschule Amical Alpin, Dominik Müller. Stargast des Bergsteiger Wandertags war aber der Ausnahmekletterer Alexander Huber, um den sich die (weiblichen) Teilnehmer förmlich rissen. Huber begleitete die Klettersteig-Gruppe und stand auch bei der von Oberstdorf Tourismus organisierten Brotzeit nach den Touren im Oberstdorf Haus im Mittelpunkt des Interesses.

»Das habt Ihr perfekt organisiert, unbedingt wieder machen«, sagte der Teilnehmer Tom Smits. Smits hatte den weiten Weg aus Alphen, Niederlande, auf sich genommen und den Trip nicht bereut. Den Superlativ der weitesten Anreise konnte aber Anna Braytseva aus Moskau für sich verbuchen. Sie war mit ihrem Freund Oleg Abashev eigens für den 1. Bergsteiger Wandertag nach München geflogen, stand am Tag zuvor auf dem Großglockner, um am Samstag pünktlich um 6.40 Uhr am Hauptbahnhof bei der Gruppe zu stehen. Sie hatte einen Superlativ zu verbuchen: Für die Bewerbung hatten Anna und Oleg ein Bild mit dem Bergsteiger-Magazin auf dem Mont Blanc eingereicht, der höchste »Lieblingsberg« aller Teilnehmer.
 
Auch viele andere Bergsteiger-Freunde waren früh aus den Federn gestiegen, um die von DB Regio gesponserten Tickets nach Oberstdorf gemeinsam mit Chefredakteur Michael Ruhland und Redakteurin Dagmar Steigenberger zu nutzen und umweltfreundlich ins Allgäu zu reisen. Im Oberstdorf Haus war dann schon ein Frühstück von Oberstdorf Tourismus bereitet, das die Teilnehmer dank Kaiserwetter auf der Terrasse einnehmen konnten. Die amerikanische Firma Eddie Bauer, Partner des 1. Bergsteiger Wandertages, hatte für alle Teilnehmer Hybridjacken im Gepäck – genau das richtige Kleidungsstück für die Tour an diesem sonnigen Frühherbsttag. Der österreichische Stöckehersteller Komperdell wiederum brachte ein breites Sortiment von Wanderstöcken mit, welche die Bergsteiger auf ihren Touren ausprobieren konnten. Alexander Huber, Komperdell-Athlet, hatte das schon frühmorgens getan – für ein Foto-Shooting.
 
Am Ende gab's allenthalben glückliche Gesichter. Am meisten hat sich vermutlich die 73-Jährige Gabi Wittmann aus Oberhaching gefreut. Sie war zunächst nicht unter den Auserwählten des Wandertages, hatte aber fast täglich in der Redaktion nachgefragt, ob nicht ein Teilnehmer abgesagt habe. Und tatsächlich hatte es am Tag vor der Veranstaltung eine Absage gegeben, Gabi durfte mit. »Schon als Jugendliche war ich oft mit meinem Vater in den Allgäuer Alpen«, sagte sie, »ich wollte einfach unbedingt mit und bin begeistert.«
 
Schon jetzt ist klar: Der 1. Bergsteiger Wandertag hat Lust auf mehr gemacht. Einen ausführlicheren Bericht gibt es übrigens auch noch in der November-Ausgabe des Bergsteiger. Die besten Bewerbungsbilder unserer Leser, sehen Sie hier.
 
Michael Ruhland
Fotos: 
Hans Herbig, Michael Ruhland, Nina Ruhland, Dagmar Steigenberger
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren