Stefan Glowacz und Robert Jasper eröffnen neue Route am Turret im Sam Ford Fjord  | BERGSTEIGER Magazin
Erfolgreich zurück von Baffin Island

Stefan Glowacz und Robert Jasper eröffnen neue Route am Turret im Sam Ford Fjord 

Nach knapp vier Wochen sind Stefan Glowacz und Robert Jasper, begleitet vom Fotograf Klaus Fengler, am 30. Juni wohlbehalten und erfolgreich von ihrer Expedition auf Baffin Island zurückgekehrt. Ihr Vorhaben, eine der Bigwalls im Sam Ford Fjord »by fair means« zu klettern, haben sie am Turret umgesetzt und eine neue Route im unteren neunten Schwierigkeitsgrad eröffnet.
 
Wohlbehalten zurück: Robert Jasper, Stefan Glowacz und Fotograf Klaus Fengler © Klaus Fengler
Wohlbehalten zurück: Robert Jasper, Stefan Glowacz und Fotograf Klaus Fengler
Unter Kletterern gelten die bis zu 1000 Meter hohen Fjordeinschnitte an der Ostküste von Baffin Island auch als »Epizentrum der Big Walls«. Allerdings ließen sich die Kletterer bisher mit Skidoos oder – sobald das Eis aufgetaut war – mit Schiffen dorthin transportieren. Glowacz, Jasper und Fengler hingegen nahmen den etwa 200 Kilometer langen Landweg von Clyde River, dem nächstgelegenen Zivilisationspunkt.



Mit speziell entwickelten Carbon-Schlitten, die zu Fahrrad-Rikschas ebenso wie zu Booten umgebaut werden können, meisterten sie den Weg hin und zurück aus eigener Kraft. »Es war eine extrem anstrengende, spannende und zum Teil auch dramatische Expedition«, lautete Glowacz' erster Kommentar nach der Ankunft in Clyde River. »Es gibt spannende Geschichten zu erzählen, ihr dürft gespannt sein.«

Mehr darüber demnächst hier auf der Homepage sowie in der September-Ausgabe des Bergsteiger!


 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren