Müllsammeln an der Isar mit Black Yak | BERGSTEIGER Magazin

Müllsammeln an der Isar mit Black Yak

Vor gut einer Woche rief das Deutschland-Team des Bergsportausrüsters Black Yak zum Müllsammeln entlang der Isar auf. Der Bergsteiger ließ sich das nicht zweimal sagen und half tatkräftig mit.

 
© Mary Goldau
Die Isargegend vom Müll befreien: Dagmar Steigenberger (re.) vom Bergsteiger war mit dabei.
Der Bergsteiger rückte gemeinsam mit sechs weiteren Journalisten und dem Black Yak-Athleten Jost Kobusch aus, um die Isarufer auf knapp einem Kilometer durch die Münchner Innenstadt vom Müll zu befreien. Nach eineinhalb Stunden füllten massenweise Kronkorken, Feuerzeuge, halbvolle Chipstüten, Flaschen, alte Zeitungen, eine vermoderte Wolldecke und sogar ein kaputter Ledergürtel die fünf Säcke.

Und noch etwas fand die Gruppe am Ende ihrer Müll-Schnitzeljagd: das schwarze Yak, Markenzeichen der jungen koreanischen Firma. Zu Jost Kobuschs spannenden Erzählungen vom Überleben in der Erdbeben-Lawine an Everest stärkten sich die erfolgreichen Müllsammler dann bei koreanischen Häppchen im Store von Keller Sports (Auenstr. 120 in München). Dort werden ausgewählte Teile der Black Yak-Kollektion noch bis zum 20. Mai ausgestellt.

Wer vorbeischauen will:
https://www.keller-sports.de/guide/blackyak-in-unserem-keller-sports-store/
 
Dagmar Steigenberger
Fotos: 
Mary Goldau
Das könnte Sie auch interessieren