Umwelt

Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Ruhe, Entspannung und Erholung, aber auch Erlebnis, Abenteuer und Adrenalin - das ist es, was wir in den Bergen suchen. Damit wir die Alpen in ihrer Ursprünglichkeit und Lebendigkeit auch weiterhin in unserer Freizeit nutzen können, sind Umweltschutz und nachhaltiger Bergtourismus elementare Stichpunkte, mit denen sich jeder Bergsteiger auseinandersetzen sollte. Das fängt bei einer achtlos liegen gelassenen Brotzeittüte an und reicht bis zum Ausbau von Skigebieten, wie das Beispiel Sudelfeld zeigt. Alles zum Thema Umwelt in den Alpen.
Das Riedberger Horn vom Dreifahnenkopf

Der Bayerische Landtag hat die Änderung des Alpenplans beschlossen. Künftig soll dieser seit 45 Jahren unverändert wirksame Garant für die Bewahrung des Alpenraums wirtschaftlichen Interessen geopfert werden. Grund für die Änderung ist eine geplante Skischaukel am 1787 Meter hohen Riedberger Horn in den Allgäuer Alpen. weiter >

Vor gut einer Woche rief das Deutschland-Team des Bergsportausrüsters Black Yak zum Müllsammeln entlang der Isar auf. Der Bergsteiger ließ sich das nicht zweimal sagen und half tatkräftig mit.

weiter >

Anzeige
Illustrierte Grafik der geplanten Skigebietsverbindung am Riedberger Hor

Eine Mehrheit von 68 Prozent in Obermaiselstein bzw. 85 Prozent in Balderschwang befürwortet das Vorhaben einer Skigebietsverbindung am Riedberger Horn. Die Natur- und Umweltschutzverbände begrüßen, dass sich bei der Bürgerbefragung immerhin 32 bzw. 15 Prozent der Wählerinnen und Wähler gegen das Projekt ausgesprochen haben und fordern weiterhin von der Bayerischen Staatsregierung: "Opfern Sie nicht den Alpenplan!" weiter >

Das Riedberger Horn im Sommer

Als "scheindemokratisch" haben die Umweltschutzorganisationen die Bürgerbefragung am kommenden Sonntag zur geplanten Skischaukel am Riedberger Horn kritisiert. Der Deutsche Alpenverein hatte gemeinsam mit dem Bund Naturschutz in Bayern, der Alpenschutzorganisation CIPRA, dem Landesbund für Vogelschutz und weiterer Umweltschutzorganisationen zwei Tage vor der Befragung zu einer Pressekonferenz ins Alpine Museum München eingeladen. weiter >

Alex Megos im Göttner-Gedenkweg (8) an den Bärenschluchtwänden

Yosemite Valley in Kalifornien? Oder Verdonschlucht in Südfrankreich? Das beste Klettergebiet der Welt liegt nicht in einem mehr oder weniger fernen Land, sondern direkt um die Ecke – zumindest nach Meinung von Alex Megos. weiter >

Die Demonstranten vor der bayerischen Staatskanzlei

Mit einer Protestaktion vor der Bayerischen Staatskanzlei haben mehrere Umweltverbände, darunter der Deutsche Alpenverein, der BUND Naturschutz und der Verein zum Schutz der Bergwelt, gegen die geplante Skischaukel am Riedberger Horn demonstriert. Etwa 200 Personen postierten sich mit Transparenten und Fahnen gegen 12 Uhr mittags vor dem bayerischen Regierungssitz. Die Vorstände der anwesenden Umweltschutzverbände gaben kurze Statements ab. Von den ortsansässigen DAV-Sektionen Allgäu-Immenstadt, Oberstdorf und Kempten waren offiziell keine Vertreter zur Protestaktion erschienen. weiter >

Landtagsabgeordneter Florian von Brunn (SPD)

Am Rande der Protestaktion diverser Umweltverbände gegen die geplante Skischaukel am Riedberger Horn haben wir mit Florian von Brunn gesprochen. von Brunn ist Landtagsabgeordneter in Bayern, Mitglied des Ausschusses für Umwelt und Verbraucherschutz und verbraucherschutzpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion.
  weiter >

Viele Murmeltiere sind zutraulich und scheuen den Menschenkontakt nicht

Murmeltiere sind bewundernswert. Obwohl sie gejagt, gekocht und zu Salbe verarbeitet werden, machen sie das Beste aus ihrer Situation. Einige schlagen sogar mit ihren Waffen zurück.
Von Dominik Prantl weiter >