Im Test: Röckl Kiwar M | BERGSTEIGER Magazin
Bergsteiger Testbericht: Ski- und Kletterhandschuhe

Im Test: Röckl Kiwar M

Funktionelle Handschuhe für Skitouren oder (Eis-)Klettern müssen nicht unbedingt stark isolieren. Sie sollten aber einen rutschsicheren Griff, ein feines Fingerkuppengefühl und einen guten Wetterschutz bieten. Wir haben die Röckl Kiwar M für Sie getestet.
 
© Hersteller
Im Bergsteiger Test: Röckl Kiwar M
Der relativ dünne Komforthandschuh mit raffinierten Details ist 100% wasserdicht, die voll beweglichen Finger sehr taktil, aber Daumen/Zeigefinger mäßig. Ideal für Ski- und Schneeschuhtouren bei milderen Temperaturen.
  • Stärken: 100% wasserdichter Handschuh ohne Saugen von Nässe mit verstärkter, unverrutschbarer Handfläche und sehr beweglichen Fingern mit sehr gutem Gespür; innen angenehm und nahtfrei, Daumen bis Zeigefinger Kantenschutz
  • Schwächen: Weniger isoliert (mit Merino Liner (25 €) wärmer), bei Daumen und Zeigefinger mäßiger Griff
  • Konstruktion: Außen: Softshell mit Outdry-Membran, innen: dünnes Fleece, Innenhand: Ziegenleder und Pittards Oiltac; Finger kaum gekrümmt, stumpfe Kuppen, Daumen/Zeiger verstärkt + Zwischenpolster, Neoprenstulpe mit Klett, Wischdaumen

Details:

  • Typ: Wasserdichtes Softshell-Modell
  • Isolation: Dünnes Fleece (+ Option dehnbarer Merino-Liner)
  • Gewicht: 130 g/Paar in 10
  • Preis: 89,95 €
  • Info: www.roeckl.de
Christian Schneeweiß
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 03/2017. Jetzt abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren