Im Test: Reusch Svalbard | BERGSTEIGER Magazin
Bergsteiger Testbericht: Ski- und Kletterhandschuhe

Im Test: Reusch Svalbard

Funktionelle Handschuhe für Skitouren oder (Eis-)Klettern müssen nicht unbedingt stark isolieren. Sie sollten aber einen rutschsicheren Griff, ein feines Fingerkuppengefühl und einen guten Wetterschutz bieten. Wir haben die Reusch Svalbard für Sie getestet.
 
Durchdachte Kombination aus dünnem, extrem taktilem, dampfdurchlässigem Aufstiegs- und isoliertem, wind- und wasserresistentem Abfahrtshandschuh, für (sportliche) Skitouren bei milden bis tieferen Temperaturen.
  • Stärken: Dünner, extrem dampfableitender Ultraleicht-Handschuh wie zweite Haut mit unverrutschbarem Griff, eng umschlossene Finger mit unbehinderter Bewegung und top Taktilität, isolierter Überzug-Fäustling ideal gegen Gipfelkälte und Abfahrtswind
  • Schwächen: Ohne Überzug weniger robust und nässeanfällig, Überzieher nur für Stockgriff verwendbar, Nähte spürbar
  • Konstruktion: Zweischichtiges Polartec Power Dry-Stretch mit Windschutz-Überzug mit Primaloft-Füllung, Innenhand: Leder mit Silikon-Noppen; Finger gerade, Kuppen stumpf, Handgelenk elastisch tailliert, warme Stretch-Stulpe und Überzug-Fach

Details:

  • Typ: Stretchfleece-Modell mit Überzug
  • Isolation: Polartec Power Dry + Primaloft Silver Active
  • Gewicht: 80 g/Paar in 10
  • Preis: 74,95 €
  • Info: www.reusch.com
Christian Schneeweiß
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 03/2017. Jetzt abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren