In 8 Tagen durch die Zillertaler Alpen | BERGSTEIGER Magazin
Der Berliner Höhenweg

In 8 Tagen durch die Zillertaler Alpen

Er zählt zu den ganz großen Panoramawegen in den Alpen – der Berliner Höhenweg, der die Zillertaler Alpen in einer weit ausholenden Runde durchquert. Acht urige Hütten sind an seinem Wegverlauf wie Perlen aufgereiht.
Von Mark Zahel (Text und Bilder)
 
Die Friesenberghütte über dem gleichnamigen See; im Hintergrund Hochfeiler und Hochferner © Bernd Ritschel
Die Friesenberghütte über dem gleichnamigen See; im Hintergrund Hochfeiler und Hochferner
Ob als Basislager auf dem Weg zu den Gipfeln, auf längeren Durchquerungen oder einfach als eigenständiges Wanderziel, sie sind die Dreh- und Angelpunkte im Gebirge – Alpenvereinshütten. Diesmal entführen wir Sie zu acht ganz unterschiedlichen Schutzhäusern im hinteren Zillertal, die jedoch eines gemeinsam haben: Alle liegen am Berliner Höhenweg, einem der spannendsten Hüttentreks in den Alpen. Auf dieser achttägigen »Haute Route« lassen sich berauschende hochalpine Kulissen erleben, während man seine Schritte über hohe Scharten, herrliche Balkonwege oder blockgefüllte Kare lenkt. Immer wieder ergeben sich neue Einblicke und veränderte Perspektiven, das Motto alpiner Durchquerungen in idealer Weise vermittelnd. Wer indessen lieber Tageswanderungen unternimmt, lernt die Hütten durch die typischen Zillertaler Gründe kennen. Und obendrein lockt so manches attraktive Bergziel im Reich der Dreitausender…

Die Etappen des Berliner Höhenwegs:

1. Etappe: Zur Edelhütte an der Ahornspitze
2. Etappe: Kasseler Hütte - über dem Stillupgrund
3. Etappe: Zur Greizer Hütte
4. Etappe: Die traditionsreiche Berliner Hütte
5. Etappe: Furtschaglhaus im Schlegeisgrund
6. Etappe: Vom Schlegeisgrund zum Friesenberghaus
7. Etappe: Wanderung zur urigen Gamshütte
8. Etappe: Auf die Mittlere Grinbergspitze

 
Mark Zahel
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 06/2010. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren