Hütten am Stubaier Höhenweg - Nürnberger Hütte

Die Nürnberger Hütte am Wilden Freiger

Hoch über dem Stubaital, auf rund 2.280 m, am Fuße des Wilden Freigers gelegen, ist die Nürnberger Hütte ein wichtiger Stützpunkt am Stubaier Höhenweg. Obwohl die Hütte recht groß ist, hat sie sich einen urigen und gemütlichen Charme bewahrt.
 
Ein echter Familienbetrieb: die Nürnberger Hütte © Mark Zahel
Ein echter Familienbetrieb: die Nürnberger Hütte
Mit seinem breiten, leuchtenden Firngiebel entsendet der Wilde Freiger einen starken Lockruf aus dem Hochstubai, dem schon die Bergsteiger der Pionierzeit verfielen. So ist es zu erklären, dass im Langental bereits 1886 von der Sektion Nürnberg ein Stützpunkt vor allem auf diesen Paradegipfel ausgerichtet gebaut wurde. Nach mehrmaligen Erweiterungen besitzt die Frankenmetropole einen stattlichen, mehrstöckigen Repräsentativbau, der auch im Interieur stilvoll angepasst erscheint und heute mehrere Gütesiegel des Alpenvereins vorzeigen kann (Umwelt, Kinder und »So schmecken die Berge«). Trotz seiner Größe ist es ein Hort der Behaglichkeit, den Tageswanderer gern als Zielpunkt und ambitioniertere Bergsteiger als Basislager wählen.

Sitzt man auf der Sonnenterrasse vor der Südfront des Hauses, fällt der Blick vor allem auf die Wetterspitzen und die vergletscherten Feuersteine gegenüber. Der Wilde Freiger versteckt sich indessen hinter Gletscherschliffwällen und Seitengraten; trotzdem gilt seinem verhältnismäßig leichten Normalweg seit jeher das alpinistische Hauptinteresse.

Eckdaten zur Nürnberger Hütte (2278m)

Eigentümer: DAV Sektion Nürnberg
Baujahr: 1886
Schlafplätze: 48 Betten, 82 Lager
Bewirtschaftungszeit: Mitte Juni bis Anfang Oktober
Kontakt: Tel. 00 43/52 26/24 92
Internet: www.nuernbergerhuette.at
Zustieg: aus dem Stubaier Unterbergtal über die Bsuchalm 2½ Std.

Weitere Hütten im Stubai
Zum Stubaier Höhenweg
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 06/2013. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren