Im Test: MSR Lightning Ascent M 25 | BERGSTEIGER Magazin
Bergsteiger Testbericht: Schneeschuhe

Im Test: MSR Lightning Ascent M 25

Wenn der Schnee kommt, wird das Stapfen ohne Schneeschuhe oder Ski schnell mühsam. Fürs Gebirge sollten Erstere einiges zu bieten haben, darunter Krallen für Halt in hartem Schnee, eine fest schließende Bindung und eine Steighilfe. Wir haben den MSR Lightning Ascent M 25 in der Praxis getestet.
 
Im Bergsteiger Test: MSR Lightning Ascent M 25 © Hersteller
Im Bergsteiger Test: MSR Lightning Ascent M 25

Konstruktion: Vorne etwas aufgebogener Alu-Krallenrahmen mit Hypalon-Deck und zwei Krallen-Querstreben sowie hoher Steighilfe. Starrachs-Frontplattenbindung mit Frontkorb und drei Polymer-Vorfußriemen und Fersenriemen sowie Front-Federstahlkrallen. Option: 13 cm-Verlängerung

Stärken: Der am leichtesten zu gehende Schneeschuh mit variablem Drehpunkt und größerer Auftriebsfl äche krallt sich in jeden Schnee. Superfeste Bindung vereist kaum. Verlängerungansatz für tieferen Schnee ohne Abschnallen möglich. Sehr leicht!

Schwächen: Bindung anlegen dauert. Steighilfe für flachere Anstiege zu hoch, Rahmen für harte Querung etwas breit (Frauenversion schmaler), kann in weichem Schnee rückrutschen.

Fazit: Komfort-Schneeschuh: Das federleichte, beim Gehen kaum spürbare Hybridmodell bietet (zumal mit Verlängerung) auch in frischem Schnee guten Auftrieb und auch in hartem Schnee noch guten Halt. Ideal für Schneeschuhtreks bis bergige Touren, aber nicht für alpine Unternehmungen
  • Aufstieg: 4 von 5
  • Abstieg: 4 von 5
  • Querung: 3,5 von 5
  • Bindung: 3,5 von 5



Details des MSR Lightning Ascent M 25

  • Preis: 299,90 €
  • Info: www.msrgear.com
  • Gewicht/Paar: 1870 g
  • Maße: 64 cm x 20,5-16 cm
  • Typ: Krallenrahmen bzw. Classic-Hybrid
  • Größen: 3
Christian Schneeweiß
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 01/2017. Jetzt abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren