Im Test: Mammut Light Removable 3.0 | BERGSTEIGER Magazin
Bergsteiger Testbericht: Lawinenrucksäcke

Im Test: Mammut Light Removable 3.0

Seit das Patent der Firma ABS auf Lawinen-Airbags ausgelaufen ist, wächst das Angebot der Sicherheits-Rucksäcke für Skitourengeher massiv in die Breite. Mittlerweile tüftelt jeder Hersteller, der etwas auf sich hält, an seinem eigenen Airbag-System. Wir haben den Mammut Light Removable 3.0 getestet.
 
Im Bergsteiger Test: Mammut Light Removable 3.0 © Hersteller
Im Bergsteiger Test: Mammut Light Removable 3.0
Volumen: 30 Liter; Ultralight-Version: 20 L
Gewicht: 2060 g (inkl. Kartusche); Ultralight-Version: 1520 g
Preis: 630 Euro

Airbag-System: Quadratischer Ballon mit 150 Liter Volumen, 690 g leichtes und kompatibles Airbag-System für Removable 3.0-Rucksäcke. Rucksack kann auch ohne Airbag benutzt werden.

Fazit: Preisgünstiges Federgewicht: Bei seinen Light-Airbags hat Mammut zugunsten des Gewichts spürbar auf Komfort verzichtet. Weder die Befestigungsriemen noch die Airbag-Form, die den Kopf hart auf die Brust drückt, gefielen uns. Positiv fiel neben dem Gewicht vor allem der Preis auf.
 
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 12/2016. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren