5 Wanderungen rund um Meran | BERGSTEIGER Magazin

5 Wanderungen rund um Meran

Rund um Hafling und Vöran kommen anspruchsvolle Gipfelstürmer ebenso auf ihre Kosten wie Familien, die auf einfachen Routen das große Panorama erreichen wollen.
 
Rund um Meran gibt es eine Vielzahl an Wanderungen. Zum Beispiel nach Hafling © Nina Hölmer
Rund um Meran gibt es eine Vielzahl an Wanderungen. Zum Beispiel nach Hafling

 

1. Rundwanderung zum Knottnkino (1465 m)

  • Schwierigkeit: einfach
  • Höhendifferenz: 150 Hm
  • Strecke: 13 km 
  • Dauer: 3 3/4 Std.
  • Charakter: »Knottn« ist das Südtiroler Wort für Felsen, die Protagonisten in dem »Kino« mit 30 Sesseln unter freiem Himmel.
  • Ausgangs- und Endpunkt: Parkplatz Hafling Dorf (1300 m)
  • Route: Weg 16 führt Richtung Leadner Alm, weiter auf den Wegen 11 und 14 bis zum Weberhof und weiter zum Knottnkino. Rückweg in Richtung Gasthof Alpenrose und auf den Wegen 12A und 12 bis zum Ausgangspunkt

2. Rundwanderung aufs Kreuzjoch (2086 m)

  • Schwierigkeit: mittel
  • Höhendifferenz: 500 Hm
  • Strecke: 17 km 
  • Dauer: 5 1/4 Std.
  • Charakter: Almroundtour mit schöner Aussicht
  • Ausgangs- und Endpunkt: Falzeben (1640 m)
  • Route: Von Falzeben geht es in etwa 60 Minuten über die Zuegg Hütte nach Meran2000 oder man fährt mit der Umlaufbahn Falzeben bis hierher. Über die Kirchsteiger Alm zur Meraner Hütte, ein Stück über den Fernwanderweg E5 bis zum Kreuzjöchl (1980 m). Unterhalb des Kreuzjochs (2086 m) biegt Weg Nr. 5 Richtung Vöraner Alm ab. Über die Wurzer Alm nach Hafling und per Bus zurück
  • Einkehr: Zuegg Hütte, Meraner Hütte, Vöraner Alm, Wurzer Alm

3. Großer Ifinger (2581 m)

  • Schwierigkeit: mittel
  • Höhendifferenz: 900 Hm
  • Strecke: 11 km 
  • Dauer: 3 1/2 Std.
  • Charakter: Der berühmte Gipfel über Meran mit kurzem Klettersteig am Schlussanstieg empfiehlt sich auch zu Sonnenaufgang.
  • Ausgangs- und Endpunkt: Falzeben (1640 m)
  • Route: Von Falzeben zur Zuegg Hütte und zum Pfiffinger Köpfl. Nun dem Weg Nr. 3 Richtung Waidmannalm folgen. Über 19A geht es vorbei am St.-Oswald-Kirchlein zur Oswaldschafte und Kuhleiten. Ab der Kuhleitenhütte wird der Weg deutlich steiler. Die letzten Meter zum Gipfel erfordern Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Verschiedene Abstiegsvarianten
  • Einkehr: Kuhleitenhütte
Karte Meran

4. Zu den Stoarnernen Mandln (2003 m)

  • Schwierigkeit: mittel
  • Höhendifferenz: 860 Hm
  • Strecke: 21 km 
  • Dauer: 6 Std.
  • Charakter: Lange Tour für Konditionsstarke zu den Steinmännchen
  • Ausgangs- und Endpunkt: Pfarkirche Vöran (1200 m)
  • Route: Der Markierung Nr. 16 folgend nordostwärts bis zur Weggabelung beim Gasthaus Grüner Baum. Dem Weg weiter folgend zunächst links zum Sattel Bruggen und dann rechts zur Leadner Alm. Forstweg Nr. 11 zieht hinauf zum Auenjoch (1924 m). Bald erreicht man die Stoanernen Mandln. Weiter zur Möltner Kaser und über Weg 15 zum Gasthof Waldbichl. Über die Wege 38 und 16 zurück

5. Hufeisentour Sarntaler Alpen

  • Schwierigkeit: mittel
  • Höhendifferenz: 860 Hm
  • Strecke: 21 km 
  • Dauer: 7 Tage
  • Charakter: Klassisch gegen den Uhrzeigersinn gelaufene Mehrtagestour über teils einsame Pfade, Jöcher und Gipfel. Start an mehreren Orten möglich
  • Ausgangs- und Endpunkt: meist Sarnthein (961 m)
  • Route: Bundschen – Rittner Horn (2260 m) – Latzfonser Kreuz (2305 m) – Marburger Hütte (2481 m) – Penser Joch (2211 m) – Muls – Meraner Hütte (1960 m) – Sarnthein
Nina Hölmer
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren