Reaktionen auf den Tod von Ueli Steck | BERGSTEIGER Magazin

Reaktionen auf den Tod von Ueli Steck

Der Tod von Ueli Steck hat die Bergsteiger-Szene geschockt. Der Schweizer Speed- und Extrembergsteiger stürzte am 30. April bei einer Akklimatisationstour zu seinem Versuch der Everest-Lhotse-Überschreitung am Nuptse (7861 m) im Himalaja ab. So nehmen seine Begleiter Abschied.
 
© Damiano Levati/Storyteller Labs
Die genauen Umstände des Absturzes von Ueli Steck sind noch immer nicht klar. Fest steht: Stecks ursprünglicher Plan war es, am 30. April von Lager 2 am Mount Everest zur weiteren Akklimatisation auf der Normalroute zum knapp 8000 Meter hohen Südsattel aufzusteigen, um noch am gleichen Tag wieder ins Lager 2 zurückzukehren. Im Lager 2 stellte Steck fest, dass die Verhältnisse in der Nuptse-Wand ideal waren, weshalb er sich noch am Vorbend entschied, am folgenden Tag nicht zum Südsattel, sondern zum Nuptse aufzusteigen. Dort geschah auf rund 7600 Metern um etwa 9 Uhr dann das Unglück

Ueli Stecks Familie hat inzwischen für Freunde und Bekannte unter www.uelisteck.ch/de ein Online-Kondolenzbuch eingerichtet. In den Medien und sozialen Netzwerken trauern indes prominente Begleiter und Freunde um den Schweizer.

Reinhold Messner

Reinhold Messner äußerte sich gegenüber der Neuen Zürcher Zeitung: "Ueli Steck hat den Alpinismus in den letzten fünfzehn Jahren entscheidend mitgeprägt." Messner glaubt aber auch, dass Steck am Mount Everest andere Pläne hatte, als bislang bekannt: "Alles, was ich mir vorstellen kann, ist, dass Steck eigentlich das sogenannte Hufeisen vorhatte: Das ist die Besteigung des Nuptse, des Lhotse und des Everest in einer Tour. Diese Tour ist ein großes bergsteigerisches Problem und ein Traum vieler Alpinisten."

Stefan Glowacz

Conrad Anker

Stephan Siegrist

 

David Göttler

Alex Honnold


Kilian Jornet


 
 

Thank you Ueli for being a mentor in alpinism and a constant source of inspiration. Every climb with you was a learning to keep improving along with a mountain lover. My thoughts are with Ueli's family and friends. In loving memory Ueli Steck Gràcies Ueli per ser un referent en l'alpinisme i una font constant d'inspiració. Cada sortida amb tu era un aprenentatge per seguir millorant al costat d'un amant de la muntanya. Tot el suport a la família i amics en aquests moments tan difícils. Gracias Ueli por ser un referente del alpinismo y una fuente constante de inspiración. Cada salida contigo era un aprendizaje para seguir mejorando junto a un amante de la montaña. Todo nuestro apoyo a su familia y amigos en estos momentos tan difíciles.

Ein Beitrag geteilt von Kilian Jornet (@kilianjornet) am

Hervé Barmasse

Alex Txikon

 

Roger Schaeli


 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren