Wandertheater im Ötztal: Im Bühnen-Himmel | BERGSTEIGER Magazin
Ötztaler Wandertheater

Wandertheater im Ötztal: Im Bühnen-Himmel

Die Martin-Busch-Hütte als Foyer, ein Millionen Jahre altes Bühnenbild und eine zehn Kilometer lange Loge: Zwischen Vent und Marzellferner spielt das Ötztaler Wandertheater die mittelalterliche Flucht des »Friedl mit der leeren Tasche«. Jedes Jahr im September kämpft er sich das hintere Ötztal hinauf, das Publikum treu an seiner Seite.
 
Ötztaler Wandertheater © Ernst Lorenzi/ Ötztal Tourismus
Gebirgsbach statt Bühnengraben: Die Ötztaler Alpen bilden eine nie gesehene Theaterkulisse.
Im Jahr 1416: Friedrich, der Herzog von Tirol, ist auf der Flucht – und am Ende seiner Kräfte, als er das hintere Ötztal erreicht. Bauern helfen ihm über die Berge nach Südtirol. In Meran, aus sicherer Entfernung, schmiedet Friedl Allianzen, gewinnt die Herrschaft zurück und führt Tirol zu nie dagewesener wirtschaftlicher Blüte.

Szenenwechsel. 600 Jahre später, wieder im hinteren Ötztal: 40 Personen verlassen Vent Richtung Marzellferner, das Ötztaler Wandertheater ruft sie in die Berge. Nach sieben Stationen erreichen sie die Martin-Busch-Hütte, kommen mit den Schauspielern ins Gespräch und haben ein nie dagewesens Theaterstück erlebt: »Friedl mit der leeren Tasche.« Wer das geschichtsträchtige Roadmovie erleben möchte, muss sich von Spielstätte zu Spielstätte bewegen.

Genau 660 Höhenmeter und knapp zehn Streckenkilometer sind es vom Bergsteigergerdorf Vent durchs Niedere Tal hinauf zu einer weiten Ebene, in der sich Friedl Richtung Italien verabschiedet. Vor ihm liegt der Schnalskamm mit dem mächtigen Similaun (3606 m), an dessen Felswänden entlang die uralte Flucht- und Schmugglerroute von Nord- nach Südtirol verläuft. Die Landschaft: karg, unwirtlich, von Felsstürzen gezeichnet, von Zivilisation verschont. »Die perfekte Kulisse für Historienstoff«, schwärmt Regisseur Hubert Lepka, nachdem er tief Luft geholt hat...

Die gesamte Reportage können Sie in unserer Ausgabe 04/17 lesen. Ab 11. März am Kiosk erhältlich oder hier online bestellbar!
 
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 04/2017. Jetzt abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren