Diskussion

Das Kreuz mit dem Gipfelkreuz

Das Thema Gipfelkreuze beschäftigt Bergsteiger nicht erst seitdem Reinhold Messner sie kürzlich als „Humbug“ bezeichnete. Als Reaktion auf einige ungewöhnliche Gipfelkreuz-Fotos erhielten wir mehrere Leserbriefe. Diese möchten wir hier veröffentlichen und Sie zu einer Diskussion einladen.
 
 
Klettereien am Gipfelkreuz © Stefan Leppert
Übermütig oder rücksichtslos? Klettereien am Gipfelkreuz
In unserer Ausgabe 08/2015 druckten wir folgenden Leserbrief zum Thema Gipfelkreuze ab. Da dies nicht die einzige Reaktion zum Thema Gipfelkreuze war, möchten wir die Gelegenheit nutzen und auch die weiteren Briefe veröffentlichen:

Symbole der Berge und des Glaubens

Sehr geehrte Redaktion,
in der Ausgabe 06/2015 ihrer Zeitschrift veröffentlichen Sie ein Foto auf Seite 26, welches laut Bildtext, einen „übermütigen Bergsteiger“, der auf einem Gipfelkreuz steht, zeigt.
Gipfelkreuze stellen ein Symbol der Berge und des Glaubens dar und sind nicht für derartige übermütige Klettereien aufgestellt.
Solche Fotos animieren zum Nachahmen, was an der Stelle nicht angebracht ist.
Unserer Meinung nach sollte eine renommierte Zeitung mit Vorbildwirkung, auf die Veröffentlichung von solch unpassenden Fotos verzichten.
Mit freundlichen Grüßen,
Anita und Klaus Schweiger

 

Keine Plattform bieten

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin langjähriger Bezieher Ihrer Zeitschrift. Immer wieder fallen mir darin Bilder auf, welche einfach nicht veröffentlicht werden sollen. So z.B. in der Ausgabe 06/2015. Da wird auf der Seite 26 sowie in der Tourenkarte 3 (Vom Hollerbachtal über…) jeweils ein Bild mit einem Gipfelkreuz und einem Bergwanderer in Pose auf dem Kreuz gezeigt. Wissen denn diese Leute nicht für was das Kreuz steht? Müssen diese Idioten da auch noch darauf herumturnen? Und dass Sie als Redaktion diesen Menschen auch noch eine Plattform bieten indem Sie diese Bilder veröffentlichen, finde ich einfach nicht in Ordnung.
Mit freundlichen Grüßen,
Erwin Tritschler

 

Respekt vor religiösen Symbolen

Liebe Leute,
wenn schon "junge Wilde" keine Ahnung von Respekt vor religiösen Symbolen haben und sich - wie "Lukas und sein Bergkumpel" - auf die sicher nicht dafür gedachten Querbalken eines Gipfelkreuzes stellen, dann sollten wenigstens die Redakteure einer seriösen Zeitschrift den gedankenlosen Klamauk nicht mitmachen respektive veröffentlichen. Oder glaubt Ihr das nötig zu haben, um so richtig cool rüber zu kommen? Wenn ja, dann nächstes Mal mit einem Handstand auf der Spitze eines Minaretts - das sichert Euch dann garantiert die brennende Aufmerksamkeit gänzlich neuer Leserkreise...
Herzlich grüßt (ganz ohne religiöse Inbrunst, aber mit einer Portion weltlicher Vernunft)
Norbert Mayer


Wenn auch Sie sich zu diesem Thema äußern wollen, schreiben Sie uns Ihre Meinung per Email an redaktion@bergsteiger.de oder beteiligen Sie sich auf Facebook an der Diskussion!
 
 

Wie steht ihr dazu?

Posted by BERGSTEIGER on Dienstag, 7. Juli 2015
 
Tags: 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren