Abenteuer vor der Haustür

Abenteuer gibt es nur in der Ferne und jenseits jeder Zivilisation? Nicht unbedingt. Wer gezielt nach vergessenen Pfaden und Gipfeln Ausschau hält, kann sich auch in den Alpen noch wie ein wahrer Entdecker fühlen. Von Eugen E. Hüsler

 
Abenteuer beginnen im Kopf, das weiß jedes Kind. Ein Gedanke blitzt auf, eine Idee nimmt Gestalt an, und manchmal wird sie zur Obsession: Kolumbus und Indien. Abenteuer sind immer anderswo, und je weniger du weißt, was dich erwartet, umso besser. Das befeuert die Fantasie, diesen wichtigen geistigen Rohstoff unseres Hirns. In einer Welt, wo alles immer und überall greifbar ist, man am PC den besseren Blick auf Michelangelos Deckengemälde in der Sixtinischen Kapelle hat als jeder Italienreisende, mir alle Neuigkeiten vom Ausgang der Schweizer Meisterschaft im Hornussen über den jüngsten Tyrannensturz bis zur Befindlichkeit deutscher B-Promis im Tropenwald umgehend präsentiert werden, wo Google den letzten Winkel dieser Welt ausleuchtet, bleibt wenig Raum für Fiktionen. Vielleicht begegnet man ja deshalb heute so vielen ganz und gar fantasielosen, unromantischen Menschen?

Der schlacksige Junge aus dem Zürcher Sydefädeli – nennen wir ihn E. – hatte viel Fantasie, den Kopf voller Spinnereien. Seine Sehnsuchtsorte? Mal die Karawanken (das Wort hörte sich an wie Kara Ben Nemsi), dann eine Insel in der Südsee, vor allem aber »die unendlichen Weiten des Weltraums«. So wurden Inselgruppen, die noch kein Mensch betreten hatte, akribisch kartografiert, entstanden Porträts der dreiäugigen Schlangenwesen vom Planeten Artus 27. Der Kiosk um die Ecke lieferte einschlägigen Lesestoff: »Utopia«.

Später drehte die Lebensspirale mehr ins Reale: Schule, Beruf, die Mädels – der Traum verblasste, ohne ganz zu verschwinden. Der Traum vom Neuen, noch Unbekannten, der Wunsch, Wirklichkeiten hinter der Fassade zu erkunden, den Limes zu überschreiten. Die Südsee, sie verlor allerdings ihren Glanz, und die Sterne blieben, wie sie immer waren: unerreichbar.
Einsame Pfade in den Alpen
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren