Profi-Alpinistin Melissa Arnot im Kurzporträt

Starke Frauen am Weltfrauentag: Melissa Arnot

Nicht nur einmal, sondern bereits fünf Mal stand die Amerikanerin Melissa Arnot auf dem Mount Everest, dem höchsten Berg der Alpen. Ein Grund für uns, sie zum Weltfrauentag am 08. März besonders zu würdigen.
 
Melissa Arnot stand bereits fünf Mal auf dem Mount Everest © Cory Richards
Melissa Arnot stand bereits fünf Mal auf dem Mount Everest
Bereits in ihrer Jugend war Melissa Arnot viel in den Bergen Nordamerikas unterwegs. Mit 18 Jahren stand sie zum ersten Mal am Gipfel des knapp 5.000 Meter hohen Mount Rainiers im US-amerikanischen Bundesstaat Washington. Dieser Moment stellte ein Schlüsselerlebnis in ihrem Leben dar, von nun an widmete sie sich ganz und gar dem Bergsteigen. Etwa 90 Mal bestieg sie seitdem den Mount Rainier, viele Male davon als professionelle Bergführerin.

Rekord am Mount Everest

Der Mount Everest zählt bis heute zu den Lieblingsbergen der 31-jährigen. Keine andere Alpinistin hat öfter oben gestanden als Melissa Arnot. Der höchste Berg der Erde ist für sie ein "wunderschöner und heiliger Ort", so Arnot. Mehr als 200 Menschen starben bereits beim Versuch, seinen Gipfel auf 8.848 Metern zu erreichen. Steinschlag, Lawinen, unvorhersehbare Wetterumschwünge und die extreme Höhe machen den Berg zu einem der gefährlichsten überhaupt. Dennoch möchte Melissa Arnot in diesem Jahr einen neuen Rekordversuch aufstellen. Zweimal innerhalb einer Saison will sie den Riesen bezwingen.

Um die Hinterbliebenen von am Everest verunlgückten Sherpas zu unterstützen, gründete Arnot zusammen mit ihrem Bergpartner David Morton die Organisation "The Juniper Fund". Mit Hilfe von Spenden unterstützt Arnot die Nepalisischen Sherpas, die tagtäglich ihr Leben am Everest riskieren und immer wieder auch mit dem Leben dafür bezahlen.

Was eine gute Alpinistin ausmacht und wie sie mit Stereotypen am Berg umgeht, erzählt Melissa Arnot in diesem Video:

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren