Im Test: Rewoolution Huron M‘s | BERGSTEIGER Magazin
Bergsteiger Testbericht: Hybridjacken

Im Test: Rewoolution Huron M‘s

Wer sich bei schweißtreibendem Bergsport in der kühleren Jahreszeit nach dem Zwiebelprinzip kleidet, hat oft ein Problem: Das Fleece wird bald zu warm und das Shirt allein ist zu kalt. Besser, man greift zu Hybridjacken nach dem Prinzip des Bodymapping: Wir haben die Rewoolution Huron M‘s für Sie getestet.
 
Im Bergsteiger Test: Rewoolution Huron M‘s © Hersteller
Im Bergsteiger Test: Rewoolution Huron M‘s
  • Konstruktion: Dehnbare Merino-Jacke aus außen glattem Waffelfleece mit robusterem Kuschelfleece an Ärmeln bis Hoody. Robust hinterlegter RV, neutraler Kragen, dehnbare Ärmelabschlüsse, Rumpf mit Elastikbündchen, 4 Taschen außen und innen
  • Stärken: Die Jacke für Wollfans ist luftiger als Wollfleece und hat einen weiten optimalen Temperaturbereich. Obwohl ohne Gummifasern, ermöglicht sie volle Bewegungsfreiheit der Arme und des Hoody aus dampfableitendem Kuschelfleece. Auch für schweren Rucksack. Langer Schnitt
  • Schwächen: Kaum Windschutz, Nässeschutz dysfunktional, Dampfableitung mäßig. Ärmel relativ kurz, verrutscht etwas. Napoleontasche fummelig. Relativ schwer

Details und Bewertung der Rewoolution Huron M's:

  • Preis: 279,95 €
  • Info: www.reda1865.com/rewoolution/de
  • Gewicht: 530 g in L
  • Materialkombination: Reda Active Merino Waffle Microfleece; Merino Fleece 260 g/m2 (100% Merinowolle)
Christian Schneeweiß
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 10/2016. Jetzt abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren