Im Test: ATLAS Elektra Serrate 23 (W) | BERGSTEIGER Magazin
Bergsteiger Testbericht: Schneeschuhe

Im Test: ATLAS Elektra Serrate 23 (W)

Wenn der Schnee kommt, wird das Stapfen ohne Schneeschuhe oder Ski schnell mühsam. Fürs Gebirge sollten Erstere einiges zu bieten haben, darunter Krallen für Halt in hartem Schnee, eine fest schließende Bindung und eine Steighilfe. Wir haben den ATLAS Elektra Serrate 23 (W) in der Praxis getestet.
 
Im Bergsteiger Test: ATLAS Elektra Serrate 23 (W) © Hersteller
Im Bergsteiger Test: ATLAS Elektra Serrate 23 (W)

 

Konstruktion: Vorne stark aufgebogener Alurahmen-Schneeschuh mit Hypalon-Deck und Steighilfe sowie Krallenschienen und schneeabweisenden Fersenkrallen. Elastisch aufgehängte Frontplattenbindung mit Frontkorb und Doppelriemen-Schnellverschluss und Polymer-Fersenriemen

Stärken: Leicht, gute Bindung, dank elastischer Aufhängung in alle Richtungen voll beweglich; ermöglicht ergonomische Fußstellung bei Querungen und Aufstiegen in hartem Schnee. Gute Abstiegs-Balance, Stollenbildung kaum möglich. Für alle Schuhe

Schwächen: Hintere Krallen griffig, aber relativ kurz. Einkanten in weichem Schnee mäßig, verrutscht bei steilerer Querung. Im Flachen irritierende Federung, im Abstieg Schneewurf vom Heck nach vorn

Fazit: Bewegliches Leichtmodell für Frauen: Der elastisch aufgehängte Schneeschuh mit super Bindung ist in jeder Lage manövrierfähig und passt sich harten Hängen sehr gut an. Dafür verrutscht er seitlich und wirft Schnee gegen die Beine. Optimal für bergige, aber nicht für alpine Touren
  • Aufstieg: 4,5 von 5
  • Abstieg: 4 von 5
  • Querung: 3 von 5
  • Bindung: 5 von 5

Details des ATLAS Elektra Serrate 23 (W)

  • Preis: 299,90 €
  • Info: www.atlassnowshoe.com
  • Gewicht/Paar: 1670 g
  • Maße: 60 cm x 21-15 cm
  • Typ: Classic-Modell mit Elastikbindung
  • Größen: 2 + 3 Männergrößen
Christian Schneeweiß
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 01/2017. Jetzt abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren