Im Härtetest: SunnyBAG Leaf Solarpanel

Strom für unterwegs

Ob Navi, Handy oder MP3-Player. Immer dann, wenn man sie wirklich braucht, ist plötzlich der Akku leer. Für diesen Fall gibt es jetzt "mobile Ladegeräte", die bei leerem Akku aushelfen - auch am Berg. BERGSTEIGER-Redakteur Thomas hat das SunnyBAG Leaf mit auf Tour genommen und getestet.
 
Das SunnyBAG Leaf Solarpanel im Härtetest © www.sunnybag.at
Das SunnyBAG Leaf Solarpanel im Härtetest
​Das sagt der Hersteller: Das leichteste, flexible Outdoor-Solarsystem der Welt erzeugt mit Sonnenenergie (auch bei schlechtem Wetter) elektrischen Strom. Über einen USB-Ausgang können Smartphones, MP3-Player, Navis oder der beigelegte PowerStick jederzeit umweltfreundlich geladen werden.

SunnyBAG Leaf Produktdetails:

Maße: 29 x 24,5 cm, 180 g
Kapazität Akku: 2200 mAh
Ladedauer: 2–3 Std. bei strahlender Sonne
Preis: 149 €
Info: www.sunnybag.at

Das sagen wir: Solange die Zellen ruhig in der prallen Sonne liegen, pumpt das kompakte und robuste Panel Smartphones schnell voll. Am Rucksack befestigt, lässt die Leistung nach. Der PowerStick leidet zudem unter Selbstentladung. Auf Mehrtagetouren dennoch zweckdienlich.

Unser Urteil:

Funtkion: 3 von 4 Punkte
Design: 4 von 4 Punkte
Preis/Leistung: 3 von 4 Punkte

Weitere Outdoor-Produkte im Test
Ausrüstungsberater 2015  
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren