Wechsel beim Schweizer Bergsportausrüster

Mammut: Neuer Deutschland-Chef

Der Schweizer Bergsportausrüster Mammut hat einen neuen Deutschland-Chef. Ernst Schweble (62), der 1987 als erster Mammut-Mitarbeiter in Deutschland begann und bis Ende Mai diesen Jahres als Country Manager für Mammut in Deutschland tätig war, übergibt sein Amt an Dean Polic (43), der zuvor das Marketing von Mammut verantwortete. Die Amtsübergabe feierte Mammut auf der Tegelberghütte im Allgäu, auch Mammut-CEO Rolf Schmid war dabei.
 
V.r.n.l.: Rolf Schmid, CEO Mammut Sports Group, Ernst Schweble, Head of Corporate Business Mammut Deutschland, Dean Polic, Country Manager Mammut Deutschland, Stefan Merkt, Chief Channel Officer Mammut Sports Group © Thomas Ebert / Bergsteiger
V.r.n.l.: Rolf Schmid, CEO Mammut Sports Group, Ernst Schweble, Head of Corporate Business Mammut Deutschland, Dean Polic, Country Manager Mammut Deutschland, Stefan Merkt, Chief Channel Officer Mammut Sports Group
Das regnerische Wetter passte nicht ganz zum Anlass – denn nach Weinen ist bei Mammut derzeit niemandem zumute. Selbst Ernst Schweble, der als erster Mammut-Mitarbeiter in Deutschland den Vertrieb hierzulande aufbaute, war bei der Amtsübergabe auf dem Tegelberghaus bester Laune. Keine Selbstverständlichkeit, dürfte Schwebles Identifikation mit dem Schweizer Bergsportausrüster doch kaum zu toppen sein. Ausgiebig schilderte der gebürtige Münchner und heutige Wahl-Allgäuer, wie er noch vor dem Mauerfall durch die DDR reiste, im Pkw übernachtete und Mammut-Produkte an den Mann - etwa Elbsandsteinlegende Bernd Arnold - brachte. Bei so viel Eifer fällt die Übergabe schon mal schwer – doch Schweble wird Mammut weiterhin als Head of Corporate Business im Geschäftskundenbereich erhalten bleiben.

Sein Nachfolger Dean Polic ist seit 15 Jahren bei Mammut tätig und verantwortete zuletzt die Marketing-Abteilung. Sein Anspruch ist der "relevant set" für den Endkunden: Das richtige Angebot für den Kunden zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort bieten. So soll jeder Kunde individuell angesprochen werden – mit seinem relevanten Angebot zum Zeitpunkt der Kaufentscheidung und am für den Kunden passenden Kaufort. Darüber hinaus sollen die Vorteile des Fachhandels – Beratung, Anprobe, etc. noch stärker mit den Vorteilen des Online Shoppings verknüpft werden. Verfügbarkeit in Filialen prüfen, Click-and-Collect, vereinfachter Kundenservice sind hier die Stichwörter. Der deutsche Markt bleibt dabei nach wie vor einer der wichtigsten: Das Hauptwarenlager von Mammut befindet sich bereits am deutschen Standort in Wolfertschwenden bei Memmingen.

Mammut-CEO Rolf Schmid versprach unterdessen, dem Claim "Absolute Alpine" treu zu bleiben. "Wir wollen wachsen. Aber wir bleiben dabei am Berg: Bei Mammut gibt es Trail Running, aber mit Sicherheit kein Running." Bei der Bergtour zur Amtsübergabe zeigte sich jedenfalls, dass dieses Versprechen keine leeren Worte waren: Trotz des heftigen Regens stiegen die Mammut-Chefs beharrlich durch den Gelbe-Wand-Klettersteig auf den Tegelberg. Die Bahn wäre immerhin auch gefahren.
Fotos: 
Thomas Ebert / Bergsteiger
Tags: 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren