News > Wandermarathon Mittersill: Verregnete Bilanz
28.08.2013

Wandermarathon Mittersill: Verregnete Bilanz

Beim zweiten Hohe Tauern Wandermarathon am vergangenen Sonntag tritt nur die Hälfte der Gemeldeten an.
 
 


Strömender Regen, 15 Grad, nicht gerade das Wetter, das sich Veranstalter und Teilnehmer für den zweiten Hohe Tauern Wandermarathon in Mittersill gewünscht hatten. Nach mehreren Wochen Sonnenschein und Temperaturen über 20 Grad konnten sich denn auch nur 75 der 150 Gemeldeten für den Wander- und Laufwettbewerb motivieren.

Die jedoch umso mehr. Matschige Wege und glitschige Steine hielten sie nicht davon ab, die 25,7 respektive 16 Kilometer joggend oder Power-walkend zurückzulegen. Lediglich zwei Teilnehmerinnen brachen unterwegs ab. Die Bestzeit der langen Lauf-Distanz, bei der die Teilnehmer auch 863 Höhenmeter zu bewältigen haben, erzielte der Österreicher Hubert Pfeifenberger mit 1:51:53.

Schnellster Wanderer war auf derselben Strecke Ernst Reichholf mit 3:14:19. Schnellste Frauen waren Christina Gaßner mit 2:13:11 (Lauf) und Mariella Kaltenhauser mit 3:30:11 (Wandern). Den 16-Kilometer-Laufwettbewerb gewann Michael Ruhland, Chefredakteur des Magazins „Bergsteiger“ mit 1:20:33.

Die Teilnehmer des Wandermarathons stammten bis auf eine Ausnahme aus Österreich und Deutschland. Michael Buza, der einzige Slowene, der prompt den Wanderwettbewerb über 16 Kilometer mit einer Zeit von 2:12:27 gewann, versprach: „Es hat total Spaß gemacht, nächstes Jahr bringe ich ein paar Freunde mit.“