News > Alpenkonvention organisiert Konferenz für nachhaltigen Tourismus
02.05.2016

Alpenkonvention organisiert Konferenz für nachhaltigen Tourismus

Die Bunderepublik Deutschland hat im November 2014 für zwei Jahre den Vorsitz der Alpenkonvention übernommen, den die Bundesregierung zusammen mit dem Freistaat Bayern gestaltet. Um Fragen der praktischen Umsetzung zu diskutieren, organisiert die deutsche Präsidentschaft der Alpenkonvention zusammen mit dem Freistaat Bayern im Juni 2016 eine internationale Konferenz.
 
 
Tolmin in Slowenien ist Alpenstadt des Jahres 2016. © Janko Humar
Die in der Alpenkonvention geforderte ganzheitliche Politik zur Gewährleistung des Schutzes und gleichermaßen einer nachhaltigen Entwicklung im Alpenraum steht im Mittelpunkt der Aktivitäten des Vorsitzes. Deutschland widmet dabei der Politik des „Nachhaltigen Wirtschaftens im Alpenraum“, auch unter dem Blickwinkel des Tourismus, besondere Aufmerksamkeit.

Die Konferenz zum Thema "Nachhaltiger Tourismus in den Alpen: Eine Herausforderung (ohne Alternative)" richtet sich an Menschen, die im Tourismus tätig oder an touristischen Themen interessiert sind und Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aller politischen Ebenen, die vor der Herausforderung stehen, den Tourismus in den Alpen nachhaltig und zukunftsfähig zu gestalten. Mehrere thematische Podiumsdiskussionen im Sinne eines interaktiven „Marktes der Initiativen und Möglichkeiten“ bieten Ihnen spannende Einblicke und Hintergrundwissen, wie touristische Entwicklung und Schutz des natürlichen und kulturellen Erbes der Alpen und ihrer Bevölkerung miteinander vereinbart werden kann.
  • Wann: 8. Juni 2016, von 10:00 bis 18:00 Uhr
  • Wo: Hotel Allgäu Stern, Alpenstadt Sonthofen
  • Ein detailliertes Programm und den Link zur Anmeldung (bis spätestens 25. Mai) finden Sie hier: www.alpenstaedte.org/de/tourismuskonferenz