Im Test: Edelrid Shark (Kombi) | BERGSTEIGER Magazin
Bergsteiger Testbericht: Steigeisen

Im Test: Edelrid Shark (Kombi)

Steigeisen für Gletscher-, Hoch und Skitouren sind so vielseitig wie ihre Einsatzbereiche. Vom Zehn- bis zum Vierzehnzacker, von mehrfach legiertem Stahl bis zum ultraleichten Aluminium haben alle ihre Berechtigung. Wir haben die Edelrid Shark (Kombi) für Sie getestet.
 
© Hersteller
Im Bergsteiger Test: Edelrid Shark (Kombi)

Das sehr griffige, niedrige Modell ohne Stollenbildung bietet das beste Gefühl für den Untergrund und kann praktisch nicht umknicken. Ideal für Gletscher-/ Eistouren von Firn bis Eiswand, weniger für Fels/Schnee.

  • Konstruktion: 12-Zacker, 6 schmale Schrägzacken 2/2,5 cm, Stahllegierung plus verschraubte, weiche Antistollplatten, Längenverstellung mittels Lochsteg mit Fixierungsdorn, Kombibindung mit Sohlensperre und Fixierriemen
  • Stärken: Das flachste Steigeisen mit bestem Bodengefühl bietet sehr guten Frontalgriff im Eis und rollt im Abstieg super ab. Kaum Stollenbildung, kaum Umknicken möglich, Fixierriemen super festzuziehen und mit Steck-Clips fixierbar, alles austauschbar, mit Alu-Fersenteil leichter
  • Schwächen: Keine Steg-Kennzeichnung, Kipphebel schwer zu öffnen, rollt vorne unrund ab, starke Hebelwirkung auf Leisten, kann bei rutschigem Schnee mitrutschen, hochpreisig

Details der Edelrid Shark (Kombi):

  • Preis: 170 Euro
  • Info: www.edelrid.de
  • Gewicht: 940g/Paar
  • Typ: Allround-Steigeisen
  • Bindungen: Korb, Kombi, Step In
Christian Schneeweiß
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 04/2017. Jetzt abonnieren!
Tags: 
Das könnte Sie auch interessieren