Im Test: Petzl Reactik + | BERGSTEIGER Magazin
Bergsteiger Testbericht: Stirnlampen

Im Test: Petzl Reactik +

Sie ist kein zentraler Ausrüstungsgegenstand. Ganz ohne kommt dennoch kaum ein Bergsteiger aus. Die Stirnlampe kann große Dienste leisten, etwa wenn man im Winter unerwartet in die Dunkelheit gerät oder abends zur Pistentour aufbricht. Wir haben die Petzl Reactik + für Sie getestet.
 
Im Bergsteiger Test: Petzl Reactik + © Hersteller
Im Bergsteiger Test: Petzl Reactik +
Passt das Licht automatisch an die Entfernung an und liefert bei Maximallicht genug Leuchtweite für Abfahrten. Sitzt angenehm, einfach.
  • Stärken: Leuchtvariabel für Nah- bis Fernbereich mit top anpassender Grundeinstellung plus alternativ kombiniertem (Flut-) Licht mit einfacher Schaltung. Ausleuchtung mittig stärker, Parameter individuell einstellbar per App. Minischalter gut zu bedienen, Kopfband leicht verstellbar, kuschelig
  • Schwächen: Schaltsperre kann sich im Rucksack aktivieren (beim Einschalten nicht erschrecken, sondern entsperren)
  • Konstruktion: 70° schwenkbare, spritzwasserfeste, belüftete Lampe. Leuchtmodi: anpassend Streulicht I, II, II+ Fern; konstant Streu + Fern I,II, Boost, rot, rot blinkend. Schaltsperre, Batterieanzeige, Bluetooth-Verbindung

Details:

  • Preis: 95 Euro
  • Info: www.petzl.com
  • Gewicht: 115 Gramm
  • Strom: Akku
  • Leuchtleistung bis: 200/300 Lm, 90/110m, 10-23 Std.
  • Leucht-Fokus: Streu sehr breit, Fern schmaler, kombiniert
  • Weite max. 1 Std.: 62m
  • Verbliebende Dauer danach: Streu: 31 Std.
Christian Schneeweiß
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 12/2016. Jetzt abonnieren!
Tags: 
Das könnte Sie auch interessieren