Advertorial
Herausforderungen in Absprunghöhe

Faszination Bouldern: Allez, allez!

Egal ob Fels oder Halle, ob als Vorbereitung auf große Projekte oder als Ausgleich zum Beruf – der Klettersport und vor allem das Bouldern begeistern immer mehr Menschen. Mammut ist seit jeher in allen Höhenlagen des Bergsports zu Hause und entwickelt seine Produkte ständig weiter. Auch im Sommer 2017 kombinieren die Schweizer ihr technisches Knowhow mit frischer Optik. Mammuts Engagement für den Bouldersport geht aber weit über eigene Produkte hinaus: Als Sponsor nationaler Boulderevents geben die Schweizer die Faszination des Kletterns und Boulderns weiter.
Mammut-Athlet Timo Etterer bouldert in den Sonnenuntergang. © privat
Mammut-Athlet Timo Etterer bouldert in den Sonnenuntergang.
Bouldern fasziniert einerseits durch einfachen Einstieg und schnelle Fortschritte, andererseits durch physische und kognitive Herausforderungen. Auch die Verbindung von Technik, Kreativität und Körperbeherrschung in einer gemeinhin ungezwungenen Atmosphäre begeistert immer mehr Menschen. Nicht zu vergessen ist der gesundheitliche Aspekt des Kletterns in Absprunghöhe, welches den gesamten Körper fordert.

„Beim Bouldern kommen viele Komponenten zusammen wie Kraft, Koordination, Technik und Taktik. Keine Bewegung ist gleich und es macht Spaß, verschiedene Lösungsansätze zu probieren. Ob am Ende Athletik oder Technik bei einer schwierigen Route den Ausschlag geben, kommt ganz auf den Boulder an – und das ist auch das Spannende an dieser Sportart“, fasst die mehrfache Boulder-Weltmeisterin und Mammut Athletin Anna Stöhr den Reiz des Boulderns zusammen.


Boulder-Weltmeisterin Anna Stöhr fühlt sich auch am Fels zuhause. © Alfons Dornauer

Beim Bouldern treffen sich Fels- und Hallenkletterer genau wie Alpinisten und Freizeitsportler, die ihre ersten Erfahrungen sammeln. „Es wundert mich nicht, dass immer mehr Menschen Freude am Bouldern finden. Es ist einfach eine sehr soziale Sportart, die man gemeinsam mit vielen Freunden zusammen ausüben kann und die auch eine tolle Alternative zum Fitnessstudio bietet“, ergänzt Jakob Schubert aus dem Mammut Pro-Team. „Mich fasziniert vor allem die große Vielfältigkeit. Bei jedem Boulder habe ich das Gefühl, etwas dazuzulernen. Jeden Boulder zeichnet eine neue Bewegung, ein spezieller Griff oder sonst etwas Besonderes aus.“

Der Siegeszug des Boulderns

Bei einer stetig wachsenden Zahl spezieller Boulderhallen mit Besuchen aller Alters- und Könnensstufen tritt die lange Geschichte des Sports schon fast in den Hintergrund. Als in den 1880ern einige Franzosen erstmals das Gebiet um Fontainebleau zur Vorbereitung für ihre alpinen Unternehmungen nutzen, waren sie sich der Tragweite ihres Tuns sicher nicht bewusst. Die Sandsteinblöcke des Gebiets südöstlich von Paris waren im wahrsten Sinne des Wortes die Grundsteine für eine Sportart, die heute weit mehr als nur Trend ist.

Waren diese Felsen für die 1910 gegründete Groupe Rochassier bzw. der nach dem ersten Weltkrieg daraus entstandenen Groupe de Haute Montagne reine Trainingsmittel, so widmete sich bereits damals die parallel entstandene Groupe de Bleau ausschließlich dem Bouldern. Über die folgenden Jahrzehnte prägten Fontainebleau und seine Protagonisten den Sport mit dem Vorstoß in immer neue Schwierigkeitsgrade und einer weltweit gültigen Bewertungsskala.


Auch heute noch ist Fontainebleau das Mekka aller Boulderer. © Daniel Schlute

Als Vater des modernen Boulderns wird heute meist John Gill bezeichnet. Der US-Amerikaner begann ursprünglich Mitte der 1950er als Training für das Ringturnen mit dem Klettern an kleineren Felsblöcken. Im Lauf der Zeit entwickelte er durch das Turnen beeinflusste Klettertechniken und einen dynamischen Stil, der bis heute prägend für das Bouldern ist. Während seiner Verbreitung durch den Yosemite Nationalpark und andere berühmte Klettergebiete in den USA gelangte der neue Sport in den 70er und 80er Jahren schließlich auch nach Deutschland, Österreich und die Schweiz.

1998 wurde Bouldern offiziell als neue Kletterdisziplin im Rahmen des damaligen International Council for Competition Climbing (ICC) eingeführt, 2001 fand die erste Weltmeisterschaft statt. Seit 2007 unter dem Dach der International Federation of Sport Climbing (IFSC) organisiert, ziehen die Wettbewerbe mittlerweile jedes Jahr Zehntausende Zuschauer an. 2016 kam das Bouldern vollständig im Breitensport an, als es im Verbund mit den beiden anderen bestehenden Disziplinen Lead und Speed als Sportklettern in das Programm der Olympischen Spiele 2020 in Tokyo aufgenommen wurde.

Boulder Bundesliga präsentiert von Mammut

Auch auf nationaler Ebene etablieren sich Wettkampfserien – mit der Boulder Bundesliga gibt es seit letztem Jahr eine deutschlandweite Liga, die ambitionierten Freizeitboulderern ebenso wie Spitzenathleten über das ganze Jahr hinweg spannende Herausforderungen und Wettkämpfe bietet. Von Anfang an war Mammut Partner des Events, seit diesem Jahr ist der Schweizer Bergsportausrüster Titelsponsor.


Insgesamt stehen elf Boulderhallen als Austragungsort fest, das Finale findet am 9. Dezember 2017 im «Climbmax» in Stuttgart statt. An jedem Austragungsort erwarten die Teilnehmer mehrere Wochen lang 15 definierte Boulder, für deren Begehung in Abhängigkeit von der Schwierigkeit Punkte vergeben werden. Die gesammelten Punkte fließen in eine fortlaufende Rangliste ein und können auf der Online-Plattform www.boulder-bundesliga.de verfolgt werden.

Bei der Boulder Bundesliga ist die Teilnehmerzahl nicht begrenzt, jeder kann jederzeit, aufgeteilt in eine Damen und eine Herrenwertung, mitmachen. Und: Die Bundesligisten entscheiden selbst, ob sie ihre Herausforderung in der 1. Liga (Fb. 6a-8a) oder in der 2. Liga (Fb. 5a-7a) suchen.

Mit am Start sind übrigens auch die beiden Local Heroes Runa Lahmann und Felix Milde.

Technisches Know-How & frische Optik: die Mammut Boulder-Produkte

Die Ästhetik des Bergsports hat mittlerweile im Alltag Einzug gehalten, doch auch andersherum ist der Einfluss deutlich spürbar. Dieser Entwicklung trägt Mammut mit der neuen Rock Climbing Kollektion Rechnung: Technische Materialien und kletterspezifische Schnitte sorgen für Funktionalität, während das Design die Lässigkeit des Sports aufnimmt. Alle Produkte lassen sich untereinander kombinieren und sind zudem abseits der Vertikalen absolut alltagstauglich.

Mammut Go Far ML Hooded Jacket Men
Sportlicher Wärmespender

Wenn die Sonne hinter den Kletterfelsen verschwindet, ist man beim Sichern dankbar für eine wärmende Jacke. Das Mammut Go Far Hooded Jacket Men ist genau auf die Bedürfnisse von Kletterern zugeschnitten und macht auch fern der Wand eine gute Figur. Hochwertiges Polartec Thermal Pro Fleece in moderner Mélange-Optik und mit weicher Fleece-Innenseite bietet ein ideales Wärme-Gewichts-Verhältnis und lässt den Körper in Ruhephasen nicht auskühlen. Die schlank geschnittene Kapuze ist ebenso wie Bündchen und Saum elastisch eingefasst und kann auch unter einem Kletterhelm getragen werden. Zwei Reißverschluss-Eingriffstaschen wärmen die Hände, in den beiden geräumigen Innentaschen lassen sich die Kletterschuhe verstauen.
  • Größen: S-2XL
  • Gewicht: 385 g
  • Farben: maroon melange + black / orion melange / atlantic melange / sherwood melange
  • Material: Polartec® Thermal Pro®
  • UVP: 140,- Euro
  • www.mammut.ch/Go-Far-ML-Hooded-Jacket-Men

Mammut Logo Boulder Pants Men/Women

Eine für alles

Mit dem Bike in die Kletterhalle, dort ein paar schwere Routen meistern, danach noch ein paar Boulderprobleme lösen und schließlich mit Freunden im Café entspannen – die Logo Boulder Pants macht alles entspannt mit und sieht dabei noch gut aus. Hier treffen hoher Tragekomfort und moderne Optik einer Trainingshose auf durchdachte Funktion. Das dreilagige Spacer Fleece mit einer Polyester-Innenseite und Baumwolle als Außenmaterial trocknet schnell und hält in Pausen warm. Gleichzeitig sorgen Luftkammern mit Polyamidfäden in der Zwischenschicht bei Anstrengung für Luftaustausch, die antimikrobielle PURE-Behandlung verhindert unangenehme Gerüche. Der Zwickeleinsatz im Schritt, das stretchige Material und die vorgeformte Kniepartie bieten viel Bewegungsfreiheit, zwei Eingriffstaschen und eine Bundkordel zur Weitenregulierung machen die Hose komplett.
  • Größen: XS-2XL / 2XS-XL
  • Gewicht: 465 g / 400 g
  • Farben: graphite melange / granit melange
  • Material: Cotton Mix / 42 % Baumwolle, 42 % Polyester, 16 % Polyamid
  • UVP: 80,- Euro
  • www.mammut.ch/Logo-Boulder-Pants

Mammut Wall Top Women
Modische Vertikale

Das Mammut Wall Top Women ist ein sportlich geschnittenes Racerback-Top aus dri-release®-
Material. Der Stoff in Melange-Optik ist äußerst pflegeleicht und schnell trocknend. Eine antimikrobielle
Ausrüstung mit FreshGuard® vermeidet unangenehme Gerüche, egal wie schweißtreibend
die Schlüsselstelle der Kletterroute ist.
  • Größen: 2XS-XL
  • Gewicht: 105 g
  • Farben: orion melange-orion / barberry melange-barberry / granit melange-white
  • Material: drirelease® / 82 % Polyester, 11 % Viskose, 7 % Elasthan
  • UVP: 45,- Euro
  • www.mammut.ch/Wall-Top-Women

Mammut Sloper T-Shirt Men

Historisch versiert

Inspiriert von historischer Kletterausrüstung hat man mit dem Mammut Tools Print auf der Front das richtige Werkzeug zumindest optisch immer dabei und verleiht seinen Ambitionen auch im Alltag deutlichen Ausdruck. Durch den Elasthan-Anteil engt das schlank geschnittene Mammut Sloper T-Shirt Men selbst bei weiten Kletterzügen nicht ein und trägt sich sehr bequem.
  • Größen: S-2XL
  • Gewicht: 160 g
  • Farben: titanium / atlantic / marine / dark orange-maroon / sherwood
  • Material: Organic Cotton bioRe® mit Elasthan / 95 % Organic Cotton, 5 % Elasthan
  • UVP: 45,- Euro
  • www.mammut.ch/Sloper-T-Shirt-Men

Mammut Logo Leggings Women
Rock-Röhre

Mit dieser Hose setzen Kletterinnen ein sportlich-modisches Statement. Die Mammut Logo Leggings Women ist aus abriebfestem Material gefertigt und bietet durch den hohen Elastananteil gleichzeitig enorme Bewegungsfreiheit. An den Knien ist der Stoff doppellagig verarbeitet – die beim Klettern und Bouldern am stärksten beanspruchten Bereiche sind damit zusätzlich verstärkt. Der dynamische Colourblock betont die sportliche Frauensilhouette, das breite Einfassband in Melange-Optik am Bund ist angenehm weich und schneidet nicht ein. Die Mammut Logo Leggings Women lässt sich perfekt mit der Mammut Crashiano Shorts Women kombinieren. Selbstverständlich ist der Einsatz nicht auf die Kletterwand beschränkt.
  • Größen: 2XS-XL
  • Gewicht: 165 g
  • Farben: orion-atlantic / titanium barberry
  • Material: Polyamid Stretch Jersey / 80 % Polyamid, 20 % Elasthan
  • UVP: 60,- Euro
  • www.mammut.ch/Logo-Leggings-Women
Tags: 
Das könnte Sie auch interessieren