Kaufberatung: Robuste Bergwanderschuhe | BERGSTEIGER Magazin
Alles Treter

Kaufberatung: Robuste Bergwanderschuhe

Zwischen steifen, schweren Bergstiefeln und leichten, weichen Wanderschuhen oder technischen Approach-Schuhen gibt es Allrounder, die relativ fest, bequem und leicht sind, auf jeder Art Weg gut greifen und auch abseits ausgetretener Pfade eine gute Figur machen. 


 
 
© Aku/Giacomo Frison

Robuste Wanderschuhe alias leichte Trekkingschuhe alias leichte Bergstiefel – was sollen diese Wechselbalge denn nun alles können? Den hier vorgestellten Allroundern gemein sind relativ torsionssteife, aber vorne flexibel abrollende Sohlen mit griffigem, aber dreckabweisendem Profil sowie leichtes, aber verstärktes Material und ein mittelhoher Schaft. Das alles bei einem Gewicht von circa 1350 bis 1500 Gramm pro Paar. Mit diesen »eierlegenden Wollmilchsäuen« sollten sich alle Arten von Wegen und Steigen in trockenem wie nassem Zustand sicher und bequem begehen lassen. Die funktionelleren Modelle sollten auch auf Geröll, im Gelände oder bei leichten Kletterpassagen ein sicheres Queren, Auf- und Absteigen ermöglichen. Und zwar je nach Modell optimal mit Tagesrucksack, mittelschwerem Wochenendrucksack oder schwerer beladen auf einem der immer beliebteren Weitwanderwege durch die Alpen, ohne das Risiko umzuknicken. Im Fachhandel wird man solche Modelle am ehesten in der Kategorie »Leichte Trekkingschuhe« finden, da klassische Bergschuhe häufig bereits zu steif sind.

Um Gewicht zu sparen und die Dampfdurchlässigkeit zu erhöhen, besteht der Schaft an der Außenseite der meisten vorgestellten Schuhe zumindest teilweise aus Kunstfasern – traditionell robustem Grobtextil wie Cordura, neuerdings auch aus stark dampfdurchlässigem, gestricktem Gewebe. Dessen Wirkung wird allerdings durch die allgegenwärtige, wasserdicht-atmungsaktive Goretex-Membran vermindert, deren neue Version »Performance« (z.B. Scarpa) dafür einen stärker dampfableitenden Innenstoff hat als die kuscheligere Version »Comfort« (z.B. Lowa). Während bei Textil-Leder-Hybridschuhen das Leder noch an besonders belasteten oder stoßanfälligen Zonen verwendet wird (z.B. Aku), sind reine Strickschuhe an anfälligen Zonen mit PU ohne Dampfdurchlass beschichtet (Rand- bzw. Flankenschutz bei Lowa und La Sportiva). Alle gebirgstauglichen Schuhe besitzen als Stoßschutz Zehenkappen aus Gummi, die effizient über die Zehen auf den Vorfuß hochgezogen und am Rand nach hinten gezogen sein sollten. Die meist gleichartige Fersenkappe, teils aus Leder, hält zusätzlich die Schuhferse in Form. 

Grundlage für sicheres Gehen auf holprigen Wegen oder im Gelände ist der Halt im Schuh. Er wird vorgegeben durch eine schmalere Passform von der Ferse bis zum Mittelfuß und eine feste Einbettung des Knöchels in den Schaum der Manschette (bei Tecnica thermoformbar). 

Fester Sitz ohne Druckstellen

Ein schmaleres bzw. breiteres Vorfußbett unterscheidet den funktionellen Schuh mit gutem Seitenhalt (Boreal mit Schaumfutter) vom Komfortschuh mit viel Zehenraum. Im Normalfall besitzt ein Allroundschuh zudem ein relativ anpassungsfähiges Material, also weiches Textil oder Lederflicken statt Vollleder, das es der Schnürung ermöglicht, den gesamten Fuß optimal passend zu umfassen. Über dem Vorfuß sind Schnürungen mit Textilschlaufen üblich, die sich in einem Zug zuziehen lassen sollten, was perfekt aber nur bei der Laufösenschnürung von Aku funktioniert: Für einen festen Sitz muss man die Bändel meist nachziehen. Nur bei felsorientierten Schuhen (Salomon) sind weit vorreichende, reine Nachziehösen für engsten und festesten Halt sinnvoll. Alle Schuhe mit mittelhohem Schaft (Mid Cut) besitzen an der Manschette Haken zum Einlegen der Bändel beim Festschnüren der Beine. Zwischen Vorfußschlaufen und Manschettenhaken sollte sich ein Tiefzughaken zum Anpressen der Ferse im Schuh oder bei funktionelleren Modellen ein Fixierhaken befinden, mit dem sich Vorfuß und Bein getrennt schnüren lassen (z.B. an Manschettenhaken im Aufstieg lockerer). Die Schaftmanschette soll bei Schuhen für holprige Wege, schweren Rucksack oder Geländeeinsatz ein Umknicken verhindern, bei eher klettertauglichen Modellen nur die Knöchel schützen und weich, also sehr beweglich sein. 

Foto: Dachstein
 

Steif und griffig 

Die Sohle eines bergtauglichen Wanderschuhs verwindet sich im Idealfall seitlich kaum, ist von der Ferse bis zum Mittelfuß sehr steif und je nach Einsatzbereich am Vorfuß flexibler, also geländetauglicher oder recht weich, folglich ergonomischer zu gehen. Weniger torsionssteife Sohlen passen sich dem Untergrund, Wurzeln oder Fels besser an, ermöglichen aber kein Einkanten bei Querungen. Ein gutes Bodengefühl ist vor allem bei felstauglichen Schuhen zum Klettern sinnvoll. Die Zwischensohle sollte im Abstieg oder auf harten Wegen gut dämpfen, aber nicht zu schwammig sein, um ein exaktes Auftreten zu erlauben und ein Gespür für den Untergrund zu erhalten.

Die Gummiprofile der vorgestellten Schuhe bieten meist eine sehr gute bis überragende (Vibram Megagrip) Felsreibung bei relativ geringem Abrieb. Die großen Reibungsflächen vorgestellter Kletter- und Klettersteig-tauglicher Modelle (v. a. Salomon) verringern allerdings im Aufstieg etwas den Griff auf Wegen, bei Nässe oder im weichen Gelände (v. a. bei Dachstein). Ein guter Profilgriff wird am besten durch kantige Stollen (z.B. Jack Wolskin) und für weichen Boden Noppen verschiedenster Art (Lowa effiziente Sternnoppen) erreicht, die für trockene Wege drei Millimeter tief sein können, für lehmig-feuchte oder geröllige Pfade aber tiefer sein müssen (5 mm optimal). Besonders an tieferen Profilen kann Erde, Lehm oder Schlamm hängenbleiben, weshalb die Stollen weiter auseinanderstehen (z.B. Scarpa) oder einseitig abgeschrägt (z. B. La Sportiva) sein sollten – idealerweise ergänzt um Antihaftriffelungen dazwischen. Ein markanter Absatz ist für den sicheren Abstieg unverzichtbar.

Allrounder für jede Situation

Der typische leichte Bergschuh von heute besteht aus wasserdicht-atmungsaktivem Textil- oder Textil-Leder-Material. Die Modelle für Tagesbergtouren haben nahezu das gleiche Gewicht (um 1350 Gramm in Größe 46) und ähnliche Schafthöhen, aber je nach Seitenstabilität, Sohlensteifigkeit und Profil unterschiedliche Einsatzschwerpunkte: Wegwandern mit oder ohne lehmig-schlammige Pfade, subalpines weiches oder hochalpin felsig-gerölliges Gelände, teils auch Klettersteige bis leichtes Klettern mit trotzdem gutem Grip auf Wegen. Die schwereren Schuhe der Übersicht (1400 bis 1500 g) sind für Wochenendtouren bis Weitwanderungen mit mehr Gepäck geeignete Trekkingmodelle mit beschränkter Felstauglichkeit.

Die ersten 5 unserer 12 Testmodelle im Überblick

Bei der Bewertung der einzelnen Eigenschaften ist 5 die Bestnote, 1 wäre die schlechteste.

Aku: Trekker Lite II GTX

Material: Textil & Goretex-Performance
Profiltiefe: 5 mm
Gewicht/Paar: 1500 g in Größe 46
Passform: mittel, vorn schmaler
Preis: 174,90 €
Konstruktion: Textilschuh mit Lederbesätzen und mit mittelhohem Schaft mit biegsamer Manschette, hochgezogene Gummi-Zehenkappe, große Fersenkappe, sehr steife, vorn flexiblere Sohle mit querblockigen und wirbelnoppigen Stollen, Ösen- und Hakenschnürung mit Fixier-/Tiefzug-Zwischenhaken

Gehkomfort: 3,5
Dämpfung: 3
Halt im Schuh: 3,5

Seitenstabilität: 4
Profilgriff: 4,5
Dreckabweisung: 3

Stärken: Wasserdichtes, schweißabsorbierendes Futter, relativ atmungsaktiv, perfekte Vorfußanpassung in einem Zug, Schuh insgesamt sehr stabilisierend, super Fußschutz, Profil v. a. im Abstieg sehr griffig

Schwächen: Dicke Sohle rollt vorn und hinten etwas unrund ab, kaum Bodengefühl, wegen breiterem Mittelfuß nur mäßiger Kanthalt, mäige Dreckabweisung, Splitt fällt hinten rein

Gemäßigter Trekkingschuh
Der robuste, dampfdurchlässige Trekkingschuh schützt den Fuß auf langen Tagesetappen sehr gut. Für trockene Pfade bis Steige, leichtes Gelände bis Geröll mit schwererem Gepäck, weniger für lehmige Pfade, kaum zum Kraxeln geeignet

 

Asolo: Drifter GV

Material: Textil/Leder & Goretex-Comfort
Profiltiefe: 4 mm
Gewicht/Paar: 1420 g in Größe 46
Passform: schmal, vorn eher mittel
Preis: 199,95 €
Konstruktion: Unten lederverstärkter Textilschuh mit mittelhohem Schaft mit weicher Manschette, weit hochgezogene Gummi-Zehenkappe, Fersenkappe, Randschutz, steife Sohle mit flexiblerem Vorfuß mit quadratblockigen Stollen und Reibungszonen, Ösen- und Hakenschnürung

Gehkomfort: 4,5
Dämpfung: 3,5
Halt im Schuh: 4,5
Seitenstabilität: 4
Profilgriff: 3,5
Dreckabweisung: 3

Stärken: Wasserdichtes, kuschelig-schweißabsorbierendes Futter, super bequem und Schaft beweglich, super Halt im Schuh und Kanthalt, Sohle mit Pronationsschutz steckt alles weg, Profil mit super Gummireibung, super Abstiegsgriff, steigeisentauglich
Schwächen: Schnürung wenig effektiv, Sohle mäßige Dreckabweisung, wenig Bodengefühl, mäßiger Profilgriff, mäßige Klettereignung

Berg-Trekkingschuh 
Der superbequeme Gebirgs-Trekkingschuh steckt alle Weg-Unebenheiten weg und bietet trotz beweglichem Schaft super Halt. Optimal für felsig-geröllige Steige oder Gelände mit schwerem Gepäck, weniger für lehmige Pfade oder Kraxeln

 

Boreal: Mazama

Material: Leder/Textil & Sympatex-Moisturetech
Profiltiefe: 5 mm
Gewicht/Paar: 1530 g in Größe 46
Passform: mittel, vorn schmaler
Preis: 159,95 €
Konstruktion: Unten verst.rkter Leder-/Textilschuh mit mitt elhohem Schaft mit mittelsteifer Manschette, weit hoch- und hintergezogene Gummi-Zehenkappe, Fersenkappe, steife Sohle mit flexiblerem Vorfuß mit geschrägt-weitständigen Stollen und Reibungszone, Ösen- und Hakenschnürung

Gehkomfort: 3,5
Dämpfung: 3
Halt im Schuh: 4,5
Seitenstabilität: 4,5
Profilgriff: 4
Dreckabweisung: 4,5

Stärken: Wasserdichtes, schweißabsorbierendes Futter mit Anpassungsschaum, super Schnürungsanpassung, super Fersen- und Seitenhalt, Profil super griffig, v. a. bergab und top dreckabweisend, trotz Profilierung funktionierende Reibungszone, hohe Torsionssteifigkeit für super Felsantritt, steigeisentauglich
Schwächen: Schuh fällt kürzer aus, steifere Sohle rollt unrund über Ballen.

Hochgebirgs-Allrounder
Der relativ steife und doch bequem zu gehende Gebirgsschuh ist seitenstabil und doch beweglich, griffig und doch klettertauglich und kantet prima ein. Allrounder für Weg und Gelnde bei Trekking bis Bergtour, auch alpiner Klettersteig/Hochtour
Unser Bergsteiger-Testsieger: Hochgebirge!

 

Dachstein: Sonnblick GTX

Material: Leder/Textil & Goretex-Performance
Profiltiefe: 3 mm
Gewicht/Paar: 1390 g in Größe 46
Passform: mittel
Preis: 199,95 €
Konstruktion: Leder-/Textilschuh mit mittelhohem Schaft mit steiferer Manschette, gut hochgezogene Gummi-Zehenkappe, Fersenkappe, Lederrand, ziemlich steife Sohle mit flexiblerem Vorfuß mit blockig-weitständigen Stollen und Reibungszone, Ösen- und Hakenschnürung

Gehkomfort: 4
Dämpfung: 3
Halt im Schuh: 3,5
Seitenstabilität: 3,5
Profilgriff: 3
Dreckabweisung: 5

Stärken: Wasserdichtes, schweißabsorbierendes Futter, getrennte Schnürung, Vorfuß passt sich Untergrund an, steifere Schaftmanschette stabilisiert Bein: Umknicken kaum möglich, top Dreckabweisung und gute Felsreibung 
Schwächen: Rollt vorn und hinten etwas unrund, niedriges Profil mäßig griffig und kaum Absatz, mäßiger Halt im Schuh, kaum Kanthalt am Vorfuß

Bequemer Wegschuh
Der bequeme Schuh ist zwar robust und die Sohle steif genug, aber sein seitlich rutschiges Fu?bett und flaches Profil eignen sich nur für Wege. Optimal für trockene holprige bis felsige Wege, auch Klettersteig, kaum Klettern/Gelände

 

Jack Wolfskin: All Terrain 7 Texapore Mid

Material: Textil/Leder & Goretex-Performance
Profiltiefe: 5 mm
Gewicht/Paar: 1400 g in Größe 46
Passform: mittel
Preis: 169,95 € 
Konstruktion: Textil-/Lederschuh mit Lederrand und mittelhohem Schaft mit steiferer Manschette, Gummi-Zehenkappe und Fersenkappe, steife Sohle mit flexiblerem Vorfuß mit querblockig-sternnoppigen Stollen und flacherer Zone vorn, Ösen- und Hakenschnürung

Gehkomfort: 4
Dämpfung: 3,5
Halt im Schuh: 3
Seitenstabilität: 3,5
Profilgriff: 4,5
Dreckabweisung: 4,5

Stärken: Wasserdichtes, schweißabsorbierendes Futter, rollt super ab, super Schutz gegen Umknicken: Pronations- und Supinations-Stütze sowie ziemlich steife Manschette verbessern Seitenstabilität. Profil super griffig und dreckabweisend 
Schwächen: Manschette am Knöchel etwas eng, mäßiger Halt im Schuh, schwacher Kanthalt

Leichter Trekkingschuh
Supersicher schützt der voluminöse Trekker Bein und Fuß vor Umknicken, setzt dies aber nur bei breiten Füßen in festen Halt um. Griffiges Modell für Wege aller Art und Umknick-Gefährdete, weniger für Gelände, kein Klettern


Hier geht es weiter zu Teil 2 der Kaufberatung.
 
Christian Schneeweiß
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 06/2018. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema