Genussklettern am Gardasee | BERGSTEIGER Magazin
Klettern von Leicht bis Schwer am Gardasee

Genussklettern am Gardasee

Was macht ein Kletterer, wenn das graue Wetter die Laune auf den Tiefstpunkt sinken lässt? Er fährt über den Brenner in den Süden, denn am Gardasee warten warmer Fels und bestens gesicherte Genussrouten auf Kletterer. 
 
Reibungskletterei ist angesagt an den Platten des Corno di Bo direkt über dem See © Andreas Strauß
Reibungskletterei ist angesagt an den Platten des Corno di Bo direkt über dem See
Tiefblau liegt der Himmel über dem Sarcatal, die Berggipfel sind bereits weiß angezuckert. Das Klettergebiet Baone am Gardasee strahlt im ersten Licht. Baone ist nur eines von einem Dutzend kleiner Sportklettergebiete rund um Arco. Felsen und Wasser – Arco hat beides und mehr. Es muss ja nicht immer der Burgfelsen sein oder einer der Klassiker an der 300 Meter hohen, fast senkrechten Mauer des Colodri. Man kann es auch gemütlich angehen – da bietet sich der exakt nach Süden ausgerichtete Plattenschuss von Baone in den Olivenhainen über Arco mit seinen Routen zwischen III und VI+ geradezu an. Sichern kann man fast aus dem Auto, und sogar den Gardasee hat man im Blickfeld.

Genussklettern am Gardasee

Anfahrt: Über den Brenner und Bozen nach Trento und zum Nordufer des Gardasees.
Beste Zeit: Das ganze Jahr, vor allem zeitig im Frühling und im Spätherbst; im Sommer oft sehr heiß.
Literatur: Manica/Cicogna/Negretti »Klettern in Arco«, Edizione Versante Sud, 2010. Michael Meisl/Martin Lochner »Arco Topoführer«, Lochner Verlag, München 2005. Auch im Internet gibt es zahlreiche Topos und Beschreibungen, www.arcowall.com, www.arrampicato-arco.com, www.stadler-markus.de

Die besten Klettergebiete am Gardasee:

Sonnenplatten / Placche zebrate

Ausrichtung: Südwest Schwierigkeit: 4a – 7a
Anzahl der Routen: knapp 40
Art der Kletterei: Platten und Verschneidungen, bis zu 17 Seillängen

Marmitte dei Giganti

Ausrichtung: Südwest
Schwierigkeit: 4c – 7a
Anzahl der Routen: über 20
Art der Kletterei: Wandkletterei an Schuppen, v. a. Einseillängentouren

Corno di Bo

Ausrichtung: Westen
Schwierigkeit: 4b – 5b/5c
Anzahl der Routen: 5
Art der Kletterei: glatte Platten und Risse, bis zu 5 Seillängen

Baone

Ausrichtung: Süden
Schwierigkeit: 3 – 6a
Anzahl der Routen: über 20 auf 2 Sektoren
Art der Kletterei: Platten, bis 4 Seillängen

Lastoni di Dro

Ausrichtung: Westen
Schwierigkeit: 3 – 5b
Anzahl der Routen: 4
Art der Kletterei: Platten, bis 9 Seillängen

 --> Weitere Klettergebiete in Europa und Weltweit
Andrea Strauß
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren