Mehr Tragekomfort und längere Haltbarkeit für Funktionsjacken

Gore-Tex setzt auf Langlebigkeit

W.L. Gore & Associates (Gore) hat eine neue GORE-TEX® Produktlinie mit C-KNIT Futtertechnologie entworfen, welche die Robustheit eines 3-Lagen-Laminats und zugleich eine textile, weiche Haptik bietet. Laut Gore soll das Material deutlich besseren Tragekomfort bei Funktionsjacken ermöglichen und zugleich auch die Haltbarkeit erhöhen. Präsentiert wird das Material auf der Ispo 2015. Ab Herbst 2015 sind Jacken mit dieser neuen Produkttechnologie im Handel erhältlich.
 
Mehr Tragekomfort und längere Haltbarkeit für Funktionsjacken © GORE-Tex
Neues Futter: Gore-Tex C-KNIT
Bereits seit 1992 führt Gore konsequent Ökobilanzen durch, um den Einfluss von Outdoor- Bekleidung auf die Umwelt besser zu verstehen. Ein entscheidender Faktor ist die Lebensdauer einer Jacke. Deshalb ist eine der effektivsten Arten um die Auswirkung auf die Umwelt zu verringern, indem die Haltbarkeit verlängert wird – und zwar nicht nur durch die reine Dauerhaftigkeit des Materials, sondern auch die Verlängerung der tatsächlichen Nutzungsdauer durch die Konsumenten. An dieser Stelle ziehen alle an einem Strang: Gore stellt die bestmögliche Technologie zur Verfügung, die Markenhersteller produzieren zeitlose, funktionelle Bekleidung, die dann von Konsumenten möglichst lange mit Freuden genutzt und auch gewaschen und gepflegt wird (werden sollte!).

Für die neuen 3-Lagen-Laminate hat Gore bewährte Standards und grundlegend neue Technologien miteinander kombiniert. Ziel war die Entwicklung eines langlebigen, robusten, aber weicheren Laminats, das vielseitig eingesetzt werden kann. Gore kombiniert dabei robuste Nylon-Oberstoffe mit der bewährten, stabilen GORE-TEX® Membran aus PU-beschichtetem ePTFE und der neuen, zum Patent angemeldeten Gore® C-KNIT™ Futtertechnologie. So sollen die neuen 3-Lagen- Laminate leichter, weicher, robuster und sogar atmungsaktiver als bisherige, vergleichbare Laminate. Ausgiebige Labor-, Wasch- und Abriebtests während der langjährigen Entwicklungsphase garantieren laut Gore, dass die neuen Produkte über ihre gesamte Lebenszeit hinweg das leisten, was sie sollen – nämlich dauerhaft wasser- und winddicht sowie atmungsaktiv sein. Zu guter Letzt testeten Bergführer, Tourguides, Freerider und Snowboarder ein Jahr lang mehr als hundert Jacken und Hosen (die zum Vergleich jeweils aus zwei verschiedenen Laminaten gefertigt waren!) im Schnee, am Berg, im Regen, in der Wildnis, rund um die Welt – dort, wo die Bekleidung von Gore-Markenpartnern wie ab Herbst 2015 wirklich zum Einsatz kommt.
Tags: 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren