Prächtige Tiefblicke gibt‘s in der Klettersteigarena Höhenburg zum Kraxelspaß dazu.

"Da gehst Du doch die Wand hoch!" Stimmt, und zwar im wörtlichen Sinne. An den Staumauern im österreichischen Hochgebirge kommen Klettermaxe und Technikinteressierte gleichermaßen auf ihre Kosten. weiter >

Auf Wipfelhöhe mit den Zirben im Obergurgler Steig

Die Ötztaler Alpen bestehen hauptsächlich aus Eis und Gneis. Letzterer dient Klettersteig-Konstrukteuren als ideale Grundsubstanz für Eisenwege. Und das Eis? Sorgt für eine Kulisse, die ebenso berauschend und dennoch ganz anders ist als die berühmter Klettersteige in den Dolomiten. weiter >

Anzeige
Am Peter-Kofler-Klettersteig in der Staflacher Wand

Es geht auch anders! Mit dem 2012 eröffneten Peter-Kofler-Klettersteig in der Stafflacher Wand oberhalb von St. Jodok gibt es jetzt eine ideale Route für Einsteiger und Genießer: spannender Verlauf, reichlich Luft unter den Sohlen, zwei Zwischenausstiege, aber keine Höchstschwierigkeiten. weiter >

Der Klettersteig über die Wankspitze ist eine schöne Herbsttour

Die Klettersteigrunde über die Wankspitze hat einiges zu bieten: eine wilde Felsszenerie im Bergkessel der »Hölle«, ein kurzweiliges Kraxelvergnügen am Klettersteig entlang des Nordgrats und ein Panorama, das kaum Wünsche offen lässt. Vor allem im Herbst kann man hier noch einmal Sonne tanken! weiter >

Der Klettersteig am Alberfeldkogel verläuft in äußerst alpinem Gelände.

Auf dem Plateau des Höllengebirges, in der Nähe der Feuerkogel-Seilbahn wurde dieser Genussklettersteig errichtet. In Kombination mit der eindrucksvollen Plateaulandschaft und dem stimmungsvollen Traunsee im Tal bietet der HTL-Wels-Steig eine schöne Tour, die vor allem Ferrata-Einsteiger anspricht. weiter >

Der schwierige Klettersteig an der Köllenspitze verlangt auch Armkraft.

Der Köllenspitz-Klettersteig hat Klasse und zählt zu den ganz großen Eisenwegen in den Tannheimer Bergen. Der Mix aus längerem Zustieg, tollem, schwerem Sportklettersteig und alpinem, heiklem Abstieg ergibt den perfekten Abenteuer-Klettersteigtag. weiter >

Hoch über Ramsau: Der Randkluftanstieg auf den Hohen Dachstein

Der hier beschriebene Gipfelaufstieg über die Randkluft hat historische Dimension: Auf Initiative von Dachsteinprofessor Friedrich Simony hin wurde diese Route 1843 als erster Klettersteig der Ostalpen versichert. weiter >

Der Eisenstein leuchtet im Abendlicht in feurigem Rot

Der Eselstein ist ein stolzer Felszahn hoch über dem Guttenberghaus. Wer über den Ramsauer Klettersteig zur Hütte gelangt, kann am nächsten Tag über den luftigen Steig hinaufturnen und hat mit dem anschließenden Talabstieg eine ausgefüllte Zweitagetour hinter sich. weiter >