News > Salewa verlässt die Komfortzone
27.05.2014

Salewa verlässt die Komfortzone

Mit neuem Logo frischt das Unternehmen seine Marke auf
 
 


Die Bergsportfirma aus Bozen hat sich ein neues Logo verpasst. Der naturalistische Adler, der den Firmennamen mehr als 30 Jahre lang begleitete, wird durch ein abstraktes Abbild des Königs der Lüfte ersetzt. So will sich das Unternehmen, das weltweit in 36 Ländern vertreten ist, bewusst einer jüngeren Zielgruppe zuwenden. 


Salewa
SALEWA Fashion Show. Foto©SALEWA
Über Wochen hatte das Unternehmen ein Mysterium aus einer Veranstaltung gemacht, zu der sie in das Eventhotel »Scalaria« an den Wolfgangsee lud. Konzernchef Heiner Oberrauch, Präsident der Oberalp AG, lüftete vor mehr als 500 Verkäufern und Medienvertretern das Geheimnis: »Manchmal muss man als Unternehmen die Komfortzone verlassen – wie Alpinisten am Berg«, sagte Oberrauch.

Die Entscheidung sei der Unternehmensführung nicht leicht gefallen. »Wir liebten unser altes Logo mehr als 30 Jahre lang.« Oberrauch nannte die digitale Revolution als einen Hauptgrund dafür, dass sich Salewa von der naturalistischen Abbildung des Adlers verabschiedet habe. »Das Leben ist komplexer geworden, wir wollen die Zeichen der Zeit adaptieren gerade im Hinblick auf die junge Generation.« 

Vier Jahre lang hatte die Südtiroler Bergsportfirma nach eigenem Bekunden an der Entwicklung des neuen Logos gefeilt, fünf international tätige Designer beauftragt und insgesamt 200 Adler-Vorschläge diskutiert. Herausgekommen ist ein abstraktes, minimalistisches  Motiv, das im Wesentlichen zwei große Schwingen zeigt.

»Der Adler bleibt der Held der Lüfte, und wir bleiben zu hundert Prozent eine Bergsportfirma«, sagte Oberrauch. Mit dem neuen Logo frischt Salewa sein Corporate Design auf. »Das Logo zieht sich durch alle Produkte und findet sich im Schnitt und in den Accessoires wieder«, erklärte Reiner Gerstner, Marketing-Chef der Oberalp-Gruppe.

Das Zauberwort heißt »polygonal«, weshalb Salewa sich auch in die dritte Dimension vorwagt und auf einigen Kleidungsstücken der Frühjahrsund Sommerkollektion Logos in 3-D aufbringt, von Lasern geschnitten. Das neue Logo wird ab 2015 auf allen neuen Produkten zu sehen sein. Bis das alte vom Markt ganz verschwunden sein wird, vergehen nach Einschätzung Reiner Gerstners drei bis fünf Jahre. 

Salewa
Top-Alpinist Roger Schäli. Foto©SALEWA
Für ein Fotoshooting der neuen Kollektion, die im Vergleich zu früher deutlicher bunter und jünger daherkommt, engagierte das Unternehmen den Schweizer Top-Alpinisten Roger Schäli.

Der kletterte für Salewa im Yosemite die Route »Golden Gate« und wäre dabei beinahe zu Schaden gekommen. »Ich fiel zehn Meter tief ins Seil, das war ein Schock gleich am Anfang des Shootings«, erzählte er. 

Michael Ruhland