Faszination Alpenüberquerung: Die sechs schönsten Routen

Transalp

Einmal im Leben über die Alpen wandern und aus eigener Kraft das größte Gebirge Europas überqueren. Diesen Wunsch haben immer mehr Menschen – meist auf einer von sechs ausgezeichneten Routen, die wir im Folgenden porträtieren. Spuren- und Motivsuche von einer, die auf dem E5 loszog. Und sich dadurch veränderte. weiter >

»Via Alpina« - auf königlichen Wanderwegen durch Bayerns Berge

Aufbruch im Frühnebel: Zehn Stunden sollte man für die Tagesetappe von Tannheim zum Prinz- Luitpold-Haus einplanen.

Unterwegs auf stillen Pfaden: Die letzte Etappe der »Via Alpina« führt uns auf den Spuren des Märchenkönigs durch Bayerns Berge, zu den Schlössern Linderhof und Neuschwanstein sowie zu einem hochalpinen Abschluss am Prinz-Luitpold-Haus.
Von Evamaria Wecker (Text und Fotos) weiter >

Anzeige

Durch's Reintal auf die Zugspitze

Der Weg durchs Reintal ist zwar der längste, aber landschaftlich auch der schönste Anstieg auf die Zugspitze.

Von allen Routen auf die Zugspitze ist die durch das Reintal die längste. Für den mühsamen Weg wird man jedoch mit deutlich mehr Stille und Einsamkeit belohnt, als man auf den kürzeren Anstiegen oder gar rund um die Bergbahn vorfindet. weiter >

Wanderungen im Osten der Chiemgauer Alpen

Der Hochfelln ist zwar von Norden ein Seilbahnberg, bietet aber von Osten und Süden schöne Anstiegswege.

Ruhpolding, das Leistungszentrum der nordischen Skiläufer im Chiemgau, bietet im Sommer eine Vielzahl an reizvollen Wandertouren. Auf den Hochfelln zum Beispiel, von dessen Gipfel sich eine sagenhafte Aussicht auf den Chiemsee bietet.
Von Eugen E. Hüsler weiter >

Wandern zwischen Oberammergau und Benediktbeuern

Wandern zwischen Oberammergau und Benediktbeuern

Sichelförmig liegen die Bahnstationen um das Murnauer Moos. Damit sind den Kombinationsmöglichkeiten der Touren in dieser Voralpenregion keine Grenzen gesetzt. Wandern zwischen Oberammergau und Benediktbeuern ist ideal mit der Bahn realisierbar. Von Eugen E. Hüsler weiter >

Kurz und zackig - Wandern im Chiemgau

Macht seinem Namen alle Ehre: die bugartige Felsnase des Dampfschiffs im Chiemgau

Wandern im Chiemgau. Der Chiemgau bietet einige wunderbare Frühjahrstouren, um sich schon einmal für den Sommer aufzuwärmen. Sogar ein wenig Felskontakt ist an den Gipfeln mit dabei. Von Christian Mayerhofer und Monika Hippe weiter >

Blumenwanderungen im Allgäu

An den Allgäuer Steilgrasbergen wächst nicht nur Gras – an der viergipfeligen Höfats wurden 400 Pflanzenarten gezählt. Foto: Jörg Bodenbender, Michael Wecker (Pflanzenbilder)

Die Höfats und der Hohe Ifen mit dem Gottesackerplateau sind die ungewöhnlichsten Berggestalten in den Allgäuer Alpen. Berühmt sind sie auch wegen ihrer Botanik – so wie das gesamte Gebiet um Oberstdorf und das Kleinwalsertal. Von Gaby Funk

weiter >

Bayerische Voralpen

Maria Schwarzlack aus dem Jahr 1716 oberhalb Brannenburg am Fuß des Sulzbergs

Man muss nicht unbedingt »katholisch geworden« sein, um sich an den bergseitigen Kleinoden des bayerischen Inntals zu erfreuen. Es lässt sich dies zu allen Jahreszeiten tun und man wird allemal mit gutem Gefühl nach Hause zurück kehren. Von Horst Höfler

weiter >