Ganz ohne Corona: Das Original-Rezept für Allgäuer Krautkrapfen

Das Rezept für Allgäuer Krautkrapfen

Allgäuer Krautkrapfen sind zeitlose Schmankerl. Hüttenwirtin Silvia von der Hündeleskopfhütte bei Pfronten hat uns ihr Rezept für die leckeren Krapfen verraten.
 
Allgäuer Krautkrapfen © Hündeleskopfhütte
Schmecken immer: Allgäuer Krautkrapfen
Die traditionellen Allgäuer Krautkrapfen erfreuen sich auch auf Berghütten größter Beliebtheit. Was einst ein Essen für arme Leute war, hat sich im Laufe der Zeit zur Leibspeise vieler Wanderer und Bergsteiger entwickelt.

Zwar werden die schmackhaften Krapfen im Original-Rezept mit Speck zubereitet. Auf der Hündeleskopfhütte, der ersten vegetarischen Hütte der Alpen, verzichtet man aber komplett darauf. Hüttenwirtin Silvia Beyer hat ihr Rezept mit uns geteilt und beweist - auch ohne Fleisch schmeckt's!

Das Rezept ist für vier bis sechs Personen:

Zutaten Kraut

  • 3 Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch (optional)
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 4 Karotten
  • 1 kg rohes Sauerkraut
  • 1 Tasse Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Rosmarin
  • Paprika
  • Chili  
 

Zubereitung Kraut

Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Karotten klein schneiden. Alles mit dem Kraut andünsten. 1 Tasse Gemüsebrühe dazugeben. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 Min. dünsten lassen.

Mit Salz, Pfeffer, Rosmarin, Paprika und Chili abschmecken. Überschüssige Flüssigkeit abgießen und abkühlen lassen (sonst bricht der Teig!). 
 

Zutaten Teig

  • 500g Mehl, gerne halb Weizen, halb Dinkel
  • 1 Tasse Olivenöl
  • je 2 Prisen Thymian und Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • später: mehrere Tassen Gemüsebrühe 
 

Zubereitung Teig und Krapfen

Mit beiden Händen kneten, bis der Teig geschmeidig ist. Die Hälfte vom Teig dünn ausrollen. Die Hälfte vom Kraut darauf verteilen und zusammen mit dem Teig fest einrollen.

Die Rolle in 3-5 cm dicke Stücke schneiden. In einer etwas tieferen Pfanne 2 EL Sonnenblumenöl erhitzen. 3-4 Krautkrapfen mit der Schnittfläche nach unten in der Pfanne goldbraun anbraten. Umdrehen und 1 Tasse Gemüsebrühe hinzugeben.

Hitze reduzieren, mit Deckel garen. Nach 8 Minuten Deckel herunternehmen und Krapfen knusprig braten lassen. Mit Kräuteröl, Schnittlauch und frischem Blattsalat anrichten.

Tipp: Das Rollen geht prima, wenn der ausgerollte Teig auf ein großes Küchentuch gelegt wird und dann durch Anheben des Teuches aufgerollt wird. Das Kraut darf auch schon einen Tag vorher gekocht werden, dann schmeckt es noch besser. 
Franziska Haack
 
Mehr zum Thema