Genusstouren

Die schönsten Touren für Genießer

Die Natur genießen, den Kopf frei kriegen, ohne Hektik und Leistungsdruck einen Gipfel erreichen - darum geht es in den hier vorgestellten Genusstouren. Höher, weiter, schneller - das spielt hier keine Rolle. Viel wichtiger sind schöne Ausblicke und bleibende Eindrücke der umgebenden Bergwelt. Entdecken Sie Frühlingstouren zwischen Füssen und dem Lago Maggiore, Blumenwanderungen im Allgäu, Kletterrouten für Genießer in der Zentralschweiz und Skitouren abseits des Trubels in den Bayerischen Alpen.
Tolle Kletterlinien und bester Granit warten am Gross Furkahorn im Sektor »Kristall«, hier in der Route »Schwarzgold« (6b)(Foto Andreas Strauß)

Raue Granitplatten, bestens abgesicherte Kletterrouten, dazu eine atemberaubende hochalpine Landschaft – so sieht das Paradies für Genusskletterer aus. Wo es liegt? Nahe des Furkapasses in der Zentralschweiz… Von Andrea (Text) und Andreas (Fotos) Strauß

weiter >

An den Allgäuer Steilgrasbergen wächst nicht nur Gras – an der viergipfeligen Höfats wurden 400 Pflanzenarten gezählt. Foto: Jörg Bodenbender, Michael Wecker (Pflanzenbilder)

Die Höfats und der Hohe Ifen mit dem Gottesackerplateau sind die ungewöhnlichsten Berggestalten in den Allgäuer Alpen. Berühmt sind sie auch wegen ihrer Botanik – so wie das gesamte Gebiet um Oberstdorf und das Kleinwalsertal. Von Gaby Funk

weiter >

Maria Schwarzlack aus dem Jahr 1716 oberhalb Brannenburg am Fuß des Sulzbergs

Man muss nicht unbedingt »katholisch geworden« sein, um sich an den bergseitigen Kleinoden des bayerischen Inntals zu erfreuen. Es lässt sich dies zu allen Jahreszeiten tun und man wird allemal mit gutem Gefühl nach Hause zurück kehren. Von Horst Höfler

weiter >

Gimpel und Rote Flüh, die beiden Klettergipfel der Tannheimer Berge, leuchten im letzten Abendlicht

»Klein, aber fein!« Dieses Motto gilt für jede Form des Bergsteigens im Tannheimer Tal – so auch für Skitouren. Die Berge sind weder besonders hoch noch ausgesprochen spektakulär. Aber die Abfahrten sind vom Feinsten, ganz zu schweigen von den Gipfelpanoramen…
von Andrea (Text) und Andreas (Fotos) Strauß

weiter >

Das Kloster Tegernsee

Oberbayern, wie aus dem Bilderbuch! Der lang­gezogene »Fjord« des Tegernsees, umgeben von Bergen, die zum Wandern und Mountainbiken wie geschaffen scheinen, steht als Synonym für die bezaubernde Voralpenlandschaft. Von Eugen E. Hüsler

weiter >

Gewitter im Anflug: Ivica Matkovic sieht den Fels vor lauter Haaren nicht und flüchtet in »Zenit« (7a+) am Anica kuk.

Klettern in allen Varianten und Graden. Von Tradclimbs bis hin zu Bouldern – alles möglich. Dazu einmalige Landschaft, bester Kalkfels und gutes Essen. Boris Cujic erklärt, wo er sich »infiziert« hat. weiter >

Sparchet liegt idyllisch über dem Nassereither Kessel und bietet eine entsprechende Aussicht.

In Nassereith entsteht derzeit ein einmaliges Genussklettergebiet: bestens gesicherte Routen in gemäßigten Graden direkt nebeneinander, kurzer Zustieg, toller Fels. Und man kann zu allen Jahreszeiten dort klettern. weiter >

Alpinklettern am Hochkönig

Rauer Fels, wasserzerfressene Rillen, griffige Schuppen, geniale Reibungsplatten und gute Absicherung: für Gerald Forchthammer ist die Region Hochkönig mehr als ein Geheimtipp unter alpinen Genusskletterern. weiter >