Touristen-Ansturm in Bayern: Wallgauer Bürger blockieren Straße

Touristen-Ansturm in Bayern: Wallgauer Bürger blockieren Straße

Einem Wallgauer Bürgerbündnis werden die Verkehrsmassen, die jedes Wochenende durch ihren Ort rollen, zu viel. Bei einer Protestaktion am 25.07. habensie die Bundesstraße B11 komplett abgeriegelt.
 
 
Blechlawine Autos © Adobe Stock/disq
Gerade in den Sommermonaten rollen tausende Autos durch Bayern.

Update 28.07.:

Rund 350 Demonstrantinnen und Demonstranten haben am 25.07. an der Protestaktion in Wallgau teilgenommen. Weitere Demos sind nun für den 8. August in Grainau, den 22. August in Kochel, den 5. September in Murnau und den 12. September in Garmisch-Partenkirchen angekündigt.

Originalmeldung:
  • Wallgauer Bürger protestieren gegen hohe Verkehrsbelastung
  • Die B 11 wird bei Wallgau eine Stunde lang abgeriegelt
  • Kilometerlange Staus sind zu erwarten
Pünktlich zum Ferienbeginn in Bayern werden sich am kommenden Samstag wieder tausende Autofahrer auf den Weg in die bayerischen Alpen und weiter gen Süden machen. Vor allem im Landkreis Garmisch-Partenkirchen – auf den Straßen, die zum Walchensee oder über Mittenwald nach Österreich und Italien führen – ist damit wieder Stau vorprogrammiert.

Dagegen möchte ein Wallgauer Bürgerbündnis, die „Interessensgemeinschaft Verkehrsentlastung Wallgau“ (VEW) protestieren. Für Samstag, den 25.07., hat die Vereinigung gemeinsam mit der Radl-Initiative Garmisch zu einer Kundgebung auf der Bundesstraße B 11 aufgerufen, um ein Zeichen gegen die allwöchentlich anrollenden Verkehrsmassen zu setzen.
 

Bürger riegeln B11 bei Wallgau ab

Die B 11 werde im Zuge der Protestaktion von 11:00 bis 12:00 bei Wallgau komplett abgeriegelt. Sie führt von München über Kochel- und Walchensee nach Wallgau und ist an Sommerwochenenden vor allem durch den Durchgangsverkehr nach Österreich und Italien immer wieder überlastet. Infolge der Abriegelung ist mit kilometerlangem Stau zu rechnen.

„Wir wollen keinen Ärger verursachen, wir möchten wachrütteln“, sagt Katharina Zunterer, Sprecherin des VEW im Gespräch mit dem Bergsteiger. Für den Ausflugsverkehr habe sie volles Verständnis. Für die Lärmbelastung, die Luftverschmutzung und die von zu schnell fahrenden Autofahrern ausgehende Gefahr für Wallgauer Bürger aber nicht.

In ihren Augen sei vor allem ein Handeln der Politik – etwa das Schaffen einer Umgehungsstraße – aber auch mehr Rücksicht von Seiten der Autofahrer wünschenswert: „Es wäre schön, wenn Autofahrer langsamer durch den Ort fahren oder ab und an auf den ÖPNV umsteigen würden.“
 

Die Blechlawine ist ein „leidiges“ Thema

Bastian Eiter, der Bürgermeister von Wallgau, steht der Demonstration positiv gegenüber. „Für Anwohner und Bürger ist das ein leidiges Thema und es ist gut, sich zu wehren“, sagt er auf Anfrage des Bergsteigers. Vor allem in den letzten fünf Jahren habe er eine starke Verkehrszunahme in der Gemeinde beobachtet. „Gerade an schönen Sommerwochenenden kommt es immer zu extremen Spitzen“, sagt er.

Ihm sei es aber auch bewusst, wie schwierig es ist, die Verkehrsströme in die richtigen Bahnen zu lenken. Er fordert attraktivere ÖPNV-Angebote und appelliert an das Verhalten der Autofahrer. „Würden die Autofahrer mehr Rücksicht auf andere nehmen, würde das schon viel bringen“, so Eiter.
Schon in den letzten Wochen ist es an Wochenenden immer wieder zu einem großen Ansturm von Urlaubern und Ausflugsgästen auf die bayerischen Berge und zu starkem Reiseverkehr in Richtung Österreich und Italien gekommen. Dabei sind immer wieder auch falsch parkende Autos und zurückgelassener Müll – zuletzt etwa am Walchensee - ein Problem, das die Gemüter erhitzt.

Im vergangenen Herbst hatten bereits die Bürger von Walchensee gegen die Touristenmassen protestiert. Auch die Demonstration in Wallgau ist nicht die letzte Initiative von betroffenen Bürgern. Von Seiten der Radl-Initiative Garmisch befänden sich bereits weitere Demonstrationen in Planung. Laut Katharina Zunterer sei in zeitnah mit Protestaktionen in Grainau, Garmisch und Kochel zu rechnen.

Dieses Video vom Ausflugsverkehr durch Kochel hatte bereits Mitte Juni für Aufregung gesorgt:
 

Der Ausflugsverkehr am heutigen Freitag sprengt alle Dimensionen. Hier ein Eindruck von der Blechlawine durch Kochel (Richtung Walchensee). (Video: Johannes Mottl)

Gepostet von Tölzer Kurier am Freitag, 12. Juni 2020
 
(mar)