Die Neue Regensburger Hütte ist das Ziel der 2. Etappe am Stubaier Höhenweg

Die Ausläufer des mächtigen Ruderhofkammes prägen diese 2. Etappe des Stubaier Höhenwegs hin zur Neuen Regensburger Hütte. Zeitweise geht es etwas mühsam über Blockgestein dahin, was eine zentralalpine Urlandschaft freilich auszeichnet. Bemerkenswert ist der zwischenzeitliche Szenenwechsel hin zum Stubaier Hauptkamm. weiter >

Die Starkenburger Hütte, erster Stützpunkt auf dem Stubaier Höhenweg

Steigt man mit der Seilbahn von Fulpmes in den Stubaier Höhenweg ein, lässt sich schon beim Zustieg zur Starkenburger Hütte in herrlichen Ausblicken schwelgen. Auf der ersten richtigen Etappe zur Franz-Senn-Hütte setzt sich dies nahtlos fort. weiter >

Hochgenuss: Wandern am Patscherkofel beschert herrliche Aussichten.

So beliebt die Aussichtsgipfel Glungezer und Patscherkofel sind, so einsam ist man bisweilen auf den Wanderwegen über Gipfel und Grate, durch Zirbenwälder und Hochtäler in den Tuxer Voralpen unterwegs.
Von Franziska Baumann weiter >

700 Jahre Geschichte: die ehemalige Walser- Siedlung Bürstegg am Arlberg

Wenn der Schnee schmilzt und das Après-Ski-Partyvolk abgereist ist, zeigt sich am Arlberg in Lech-Zürs ein stilles Wanderparadies. Statt dem Skizirkus stehen dann Fabeln und Sagen im Vordergrund. Unterwegs auf dem Weitwanderweg »Der grüne Ring«.
Von Nina Hölmer weiter >

Die Sextener Dolomiten durchbrechen bei Herbstwanderungen in Tirol die Wolken an Toblacher Pfannhorn und Marchkinkele.

Zwischen dem Tauernhauptkamm und den Karnischen Alpen liegt ein besonders schönes Stück Tirol. Und nochmal so attraktiv ist es, wenn im Herbst allmählich die große Stille einkehrt und die Natur alle Register der Farbpalette zieht. Herbstwanderungen im Tiroler OSten.
Von Mark Zahel (Text und Fotos)

weiter >

»Am dritten Tag hat Petrus endlich Einsehen und gesteht uns ein paar Stunden Sonnenschein zu...«; Foto: Peter Kuhn

Dauerregen auf einer Selbstversorgerhütte klingt nach größerer Katastrophe! Doch lassen Sie sich überraschen: Bevor man aufgibt, kann man auch unvergessliche Erlebnisse haben – so man sich auf die besondere Situation einlassen mag… Von Peter Kuhn

weiter >

Wandern am Dachstein

Nicht gerade die Welt in 80 Tagen – aber das Dachsteingebirge in acht Tagen: Das ist die Tour der Superlative zwischen dem Salzkammergut und der Steiermark. Auf dem Dachstein-Rundwanderweg erlebt man den schönsten Fast-Dreitausender der Ostalpen aus immer neuen Perspektiven.

weiter >

Der mächtige Grawa-Wasserfall nahe der Schangelair-Alm gilt als der breiteste Wasserfall in den Ostalpen

Das Stubaital ist überreich mit Wasser in all seinen Erscheinungsformen gesegnet: rauschende Bäche, staubende Wasserfälle, blendende Gletscher. Ein neuer Themenweg führt durch das Hochtal und zeigt die Schönheiten der hochalpinen Gewässersysteme auf.
Von Luis Töchterle (Text und Fotos)

weiter >