Schneeschuhtour

Schneeschuhwandern - Wie ein Yeti im Schnee

Anders als beim Winterwandern ist man beim Schneeschuhwandern nicht auf geräumte Winterwanderwege angewiesen. Im Gegenteil, richtig Spaß macht es besonders, durch frisch gefallenen Tiefschnee zu stapfen und in eine unberührte Winterlandschaft einzutauchen. Rundum Stille, keine Spuren im Schnee außer den eigenen Riesenpatschern, zugefrorene Seen und glitzernde Schneekristalle - das Wintererlebnis ist perfekt!

Schneeschuhwandern an der Rigi, Tipps und Testberichte zu Schneeschuhen, sowie viele weitere Informationen finden Sie hier.

Unberührte Natur, grandiose Aussichten auf die verschneiten Dolomiten-Gipfel Langkofel, Plattkofel, Schlern und Rosengarten, sonnige Wintertage: Schneeliebhaber kommen beim Schneeschuhwandern in der Ferienregion Seiser Alm in Südtirol voll auf ihre Kosten: Das Tourennetz umfasst insgesamt 60 Kilometer bestens präparierte Winterwanderwege sowie 50 Kilometer markierte Schneeschuhwege. weiter >

Wer im Winter ins Hochgebirge will, braucht nicht zwangsläufig Tourenski.

Das Hochgebirge gehört nicht mehr allein den Tourengehern. Wer die Spielregeln beachtet, kann sich auch mit Schneeschuhen auf den Gletscher wagen. Bei einer Tour auf die Suldenspitze spricht Bergführer Olaf über Spalten, Lawinen und die deutsche Kanzlerin, mit der er längst per Du wäre. Wenn er denn wollte.


  weiter >

Silvester-Feuerwerk über Innsbruck

Wer es am Silvesterabend etwas ruhiger mag und das Feuerwerk lieber aus sicherer Entfernung beobachtet, ist am Berg oftmals besser aufgehoben. Vielleicht auf einer Reise, mit der sich der Jahreswechsel überbrücken lässt. Oder auf einer der zahlreichen Hütten, die über Silvester geöffnet haben. Christian Träger hat Ziele zusammengestellt, die es sich zu besuchen lohnt – mit etwas Glück noch in diesem Jahr oder als Inspiration für das nächste. weiter >

Gerhard Mössmer erklärt in den Tutorials von ASI Reisen auf was es beim Schneetourengehen ankommt.

Der Winter klopft bereits an die Tür. Somit startet auch wieder die Saison zum Schneeschuhwandern und Skitourengehen. Die Alpinschule Innsbruck (ASI) gibt umfassende Tutorials, in denen Schritt für Schritt erklärt wird, worauf es bei den Sportarten ankommt. weiter >

Wer Skifahren will, soll graben. Um die Lawinengefahr einer Skitour richtig einzuschätzen, rät der Bayerische Lawinenwarndienst zweimal zu schauen: erst auf den Lagebericht, dann in den Schnee. weiter >

Preiswertes Vergnügen: Schneeschuhe sind wesentlich günstiger als eine komplette Skitourenausrüstung.

Schneeschuh-Touren halten fit – und sorgen dafür, dass Hochtouristen die Gehtechniken mit Steigeisen den Winter über nicht ganz vergessen.
Von Moritz Baumstieger weiter >

Schneeschuhwandern am Schafjoch im Ötztal

Die Schneeschuhetour zum Schafjoch im Ötztal ist ein absoluter Geheimtipp zwischen Inn und Acherkogel. Zwischen schroffen Skitourenbergen im Süden und dem Inntal. 2000 Meter tiefer erhebt sich eine weite freie Hochfläche mit breitem Rücken – ideal fürs Wandern in harmonischem Wiegeschritt. weiter >

Weißer Schnee, blauer Himmel, markante Felsen: eine Schneeschuhwanderung im Ötztal wie aus dem Bilderbuch

Glitzernde Eiskristalle, weiße Wiesen, und dazu ein tief verschneites Gebirge mit dunklen Felswänden unter königsblauem Himmel: Das vordere Ötztal bietet die ideale Kulisse für Winter- und Schneeschuhwanderungen.
Von Christian Schneeweiß (Text) und Bernd Ritschel (Fotos) weiter >