Von links: Evan Hayes, Alex Honnold, Sanni McCandless, Elisabeth Chai Vasarhelyi, Jimmy Chin, Shannon Dil bei der Oscar-Verleihung

Für die Kletterszene gab es in der Nacht auf Montag, den 25. Februar, einen besonderen Anlass zu feiern. Alex Honnold gewann zusammen mit seiner Filmcrew den Oscar für den Dokumentarfilm »Free Solo«. Wir konnten kurz vor der Oscar-Verleihung mit dem bescheidenen Star über seine ungesicherte Begehung der Route »Freerider« am El Capitan sprechen.
  weiter >

Alex Megos beim Bouldern am »Jedi Mind Tricks« im Gebiet Buttermilk Boulders nahe Bishop, USA

Der Erlanger Profi-Kletterer Alexander Megos wurde 2013 durch einen Coup über Nacht in der Szene bekannt. Er hatte als erster Kletterer überhaupt eine extrem schwierige Route (9a, bzw. UIAA XI) spontan (»onsight«) aufs erste Mal durchstiegen. Seither ist Megos mit unermüdlichem Fleiß bis in die Weltspitze geklettert. 2020 will er bei Olympia dabei sein. Ein Gespräch über Disziplin, Ehrgeiz und ein Leben im Klettertunnel weiter >

Bald 60 und immer noch Klettergenie: Beat Kammerlander

Der Paul-Preuss-Preisträger Beat Kammerlander ist der lebende Beweis dafür, dass Klettern keine Frage des Alters ist. Eher eine der Einstellung. Und die ist bei dem österreichischen Sportkletterer, der jetzt 60 wird, klar wie ein Gebirgsbach: nicht verbiegen lassen und niemandem etwas vormachen. weiter >

Caroline Ciavaldini (33) und James Pearson (32) sind nicht nur eine Seilschaft im Fels, sondern auch ein Ehepaar. Er stammt aus England, sie aus La Réunion. Er kommt vom Trad-Climbing, sie hat erfolgreiche Jahre im Wettkampf-Zirkus hinter sich. Jetzt haben sie sich gemeinsam dem Abenteuer-Klettern verschrieben – zum Beispiel auf den Färöer Inseln. weiter >

Adam Ondra in »Silence« (9c)

Nach seiner Rotpunktbegehung der Dawn Wall, spätestens aber nach seiner 9c im September 2017 ist Adam Ondra der beste, aber auch der bekannteste Kletterer der Welt. Keine drei Meter kann er auf der Alpinmesse Innsbruck gehen, ohne um ein Selfie gebeten zu werden. Dazu kommen Vorträge und zig Interviews. Er nimmt es gelassen, denn die andere Seite seines Jobs liebt er über alles: Klettern.


  weiter >

Wintergarten Steinberge

Mehr als 1000 Sportkletterrouten, zwölf Klettersteige, fünf Bouldergebiete sowie sechs Hoch- und Niederseilgärten rund um die Steinberge lassen die Herzen von Kletterfans höher schlagen. Bergsteiger-Autorin Laurie Hilbig machte nach unzähligen Besuchen in der Kletterhalle in den Steinbergen die ersten Erfahrungen am Fels. Und verstand dabei, was „im Einklang mit der Natur sein“ für sie wirklich bedeutet. weiter >

Menschen wie dem bayerischen Kletterer Helmut "Heli" Kotter wird es niemals langweilig. Nachdem er bereits heftige Routen wie „Bellavista" & "Panaroma" an der westlichen Zinne, sowie "Sansara" bei Lofer geklettert ist, widmet er sich nun dem nächsten schwierigen Kletterprojekt: einem riesigen Überhang an den Ausläufern des Wilden Kaisers bei Kufstein. weiter >

Nicht nur während der Wintermonate gilt die Arlberg Region als El Dorado für all diejenigen, die Ihre Ferien lieber in den Bergen als am Meer verbringen. Traumhafte Wanderwege, unberührte Natur, Mountainbike Trails und natürlich auch Klettertouren bieten sowohl Lech-Zürs auf einer Höhe von 1.450 Metern als auch St. Anton, das mit 1.280 Meter über Adria etwas tiefer liegt. Wer besondere Herausforderungen nicht scheut, findet hier Klettermöglichkeiten, die Körper und Geist auf eine harte Probe stellen.  weiter >