News > »DownUpCycling« - 2,6 Tonnen für den guten Zweck
22.07.2019

»DownUpCycling« - 2,6 Tonnen für den guten Zweck

Nach 100 Tagen Sammelzeitraum endete das überaus erfolgreiche Jubiläumsprojekt der Jugend des Deutschen Alpenvereins (JDAV) und Mountain Equipment. Bis zum 30. Juni 2019 haben Jugendgruppen 2,6 Tonnen an alten Daunenprodukten gesammelt, deren Daune nun recycelt wird
 
 
Das Logo der JDAV für das Event »DownUpCycling« ©JDAV

»DownUpCycling« - Was ist das?

DownUpCycling – darin sind die Wörter »down«, also nach unten, »up«, nach oben, und »cycling«, wie Fahrradfahren, versteckt. Passt aber alles irgendwie nicht zusammen. Wenn man aber »cycling« als einen Kreislauf wie beim Recycling versteht, dann wäre Upcycling eine spezielle Methode in der Wiederverwendung von alten Materialien und der daraus resultierenden Herstellung von neuen, höherwertigen Produkten. Aber wie passt jetzt das »down« da rein? Unter down versteht manr nicht nur die Richtungsweisung »nach unten« sondern auch das Naturprodukt Daune.

Jetzt wird es schon konkreter. Bei »DownUpCycling« geht es folglich um die Wiederverwendung von alter Daune, welche zu neuer, hochwertiger Bergsportkleidung verarbeitet wird.

Die Jugendgruppen des DAV

Um an 2,6 Tonnen Daunenprodukte zu kommen haben sich die einzelnen Jugendgruppen des DAV beachtlich ins Zeug gelegt. Mit viel Eigeninitiative und Kreativität fuhren die Teilnehmer von Haus zu Haus, um die Sachen selbst abzuholen, berichteten in der lokalen Zeitung über die Aktion oder druckten Flyer und Plakate um die Bevölkerung zu informieren. Hauptsächlich wurden alte Bettwaren wie Daunendecken und -kissen, aber auch ausgediente Daunenjacken und -schlafsäcke gesammelt.

Ausgediente Daunenjacken gesammelt beim »DownUpCycling«-Event ©JDAV
Ausgediente Daunenjacken gesammelt beim »DownUpCycling«-Event © JDAV

Das DownUpCycling Projekt sollte bei den Jugendlichen der JDAV ein Bewusstsein für den wertvollen Naturstoff Daune schaffen. Als Ansporn zum Mitmachen wurden vom Aktionspartner Mountain Equipment attraktive Preise ausgeschrieben. Als Maßstab zählte dabei die eingeschickte Daunenmenge in Relation zur Anzahl der Mitglieder der teilnehmenden Sektionsjugend. Die Gruppen auf den ersten zehn Plätzen erhalten jeweils einen Zuschuss für ihre Jugendarbeit. Alle anderen teilnehmenden Gruppen dürfen sich über eine Biwakaktion mit Leihmaterial von Mountain Equipment freuen. Die ersten zehn Plätze gehen an folgende Jugendgruppen:

1. Platz: JDAV Nördlingen
2. Platz: JDAV Geltendorf »Wilde Adler«
3. Platz: JDAV Goslar
4. Platz: JDAV Pfullendorf
5. Platz: JDAV Böblingen
6. Platz: JDAV Ulm/Laupheim
7. Platz: JDAV Murnau »Gipfelstürmer*innen«
8. Platz: JDAV Oberer Neckar »Gipfelstürmer«
9. Platz: JDAV Ludwigshafen
10. Platz: JDAV Gießen »Federsammler Gießen«

Wie geht es weiter?

Die gesammelten Daunenprodukte werden an das französische Unternehmen »Re:Down« gesendet. Hier werden die Daunen und Federn aus den eingeschickten Produkten entnommen, sortiert und aufbereitet. Daunen mit hoher Qualität werden von Mountain Equipment für eine JDAV-exklusive Daunenweste verwendet. Aus Daunen mit geringerer Qualität werden neue Bettwaren oder auch hochwertiges Düngematerial hergestellt.

Aktuelle Informationen zum Projekt DownUpCycling gibt es auf der Jubiläumsseite der JDAV sowie auf der Projektseite von Mountain Equipment.